Tesco Homeplus: Virtueller Supermarkt in der U-Bahn

Wie erhält eine Supermarktkette mehr Läden, ohne mehr Läden zu bauen? Tesco zeigte in Südkorea, wie das gehen kann: An den Wänden in U-Bahn-Stationen wurden Regale abgebildet, auf denen Produkte mit einem QR-Code zu sehen sind. Die Fahrgäste können an den Regalen entlang spazieren, dabei einzelne Barcodes scannen und so ihren Feierabend-Einkauf in der U-Bahn-Station erledigen. Die Einkäufe werden noch am Abend zu Hause zugestellt. Bequemer geht es nicht!

Hier ein Video auf Youtube, in dem der Ablauf und die Resultate sehr eindrucksvoll gezeigt werden.

Übrigens: Das Video wurde schon vor über einem Jahr bei Youtube eingestellt. Aber einige der über 1,7 Mio. Nutzer, die das Video bisher gesehen haben, berichten in den Kommentaren, dass vergleichbare Konzepte mittlerweile auch in anderen Teilen der Welt zu finden sind.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.