Disney führt RFID-Funk-Armband in Parks ein

Berührungslos bezahlen und personalisierter Parkbesuch

RFID-Armband

Ca. 1 Mrd. USD steckte Disney in das neue Konzept, welches mittels eines RFID-Armbandes den Besuch der Disneyparks erleichtern soll. Auf den ersten Blick liegt der Vorteil klar auf der Hand: Besucher, welche die neue Technologie nutzen, brauchen nicht ewig in der Schlange stehen um zu bezahlen. Einmalig registriert erhält der Besucher ein Funk-Armband, basierend auf der RFID-Technologie, welches ein automatisches Bezahlen zulässt. Per Funk wird der Besucher registriert und erhält Eintritt in den Park.

Personalisierung der Park-Besucher

Der eigentliche Coup stellt sich erst innerhalb de Parks heraus: Im Armband ist u.a. der Name des jeweiligen Besuchers gespeichert. So können Kinder z.B. von den Animateuren des Freizeitparks direkt per Name angesprochen werden und auf Bildschirmen verschiedener Attraktionen können  automatisch die Namen der nächsten Fahrgäste angezeigt werden.

Navigation innerhalb des Parks mit RFID und Smartphone

Innerhalb des Parkes können die “Armbandträger” mit Hilfe Ihres Smartphones navigieren und sich für Attraktionen und Shows anmelden. Geländekarten aus Papier werden somit überflüssig, zeigen diese ja auch nicht die aktuelle Position an.

RFID-Armbänder bringen nicht nur Nutzen für Besucher

Auch für Disney selber bringt der Einsatz der RFID-Technologie vermutlicherweise erhebliche Vorteile mit sich. Besucherströme beispielsweise können elektronisch erfasst und bis ins kleinste Detail nachverfolgt werden. Auch Daten wie Alter, Geschlecht oder auch Familienstand sind vermutlich nachvollziebar und können für Planung und weitere Strategien hinzugezogen werden.

Bildquelle: Disney

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.