Prüfsiegel soll Zigarettenschmuggel erschweren

Bildquelle: fotomira / pixelio.de

Mindestens 2,7 Milliarden Zigaretten wurden 2012 geschmuggelt. (Quelle: Dt. Zigarettenverband) Neben einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden geht von den geschmuggelten Zigaretten auch Gefahr für die Verbraucher aus. Schließlich ist nicht klar, wo die Zigaretten herkommen und was sie für Inhaltsstoffe haben.

Mit einem Prüfsiegel will die EU jetzt diesem Problem begegnen. Mit Hilfe des Siegels soll sich der Weg von der Herstellung bis zum Verkauf verfolgen lassen. Zusätzlich sollen die Zigarettenhersteller Dienstleister mit der Prüfung der Handelswege beauftragen.

Aber nicht nur irgendwelche Behörden sollen die Echtheit der Zigaretten nachvollziehen können, auch der Verbraucher. Deshalb plant die EU die Einführung bestimmter Sicherheitsmerkmale, anhand derer der Verbraucher die Echtheit erkennen kann.

Die EU beschäftigt sich bereits seit längerem mit diesem Thema. Die Tabakrichtlinie soll noch in diesem Jahr verabschiedet werden.

Selma Kürten-Kreibohm

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.