DNA-Barcoding: Käfer und Co. eindeutig identifiziert

Giraffe, Elefant und Tiger lassen sich noch einfach identifzieren. Doch weltweit gibt es rund eine Trillionen Tierarten – sie alle zu kennen und zu wissen wie sie aussehen, ist unmöglich. Gleiches gilt für die Pflanzenwelt.

Eine zuverlässige und aufschlussreiche Methode zur Bestimmung von Tieren und Pflanzen ist hier das DNA-Barcoding. Jedem Lebewesen bzw. jeder Art lässt sich ein eigener Genabschnitt zurodnen, der in der Darstellung ähnlich wie ein Barcode aussieht. Darüber lassen sich nahezu alle Tiere und Pflanzen identifizieren. In Deutschland werden im Rahmen des GBOLGerman Barcode of Life-Projektes Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands inventarisiert und ihre genetische Typisierung vorgenommen.

In einer öffentlich zugänglichen DNA-Barcode-Datenbank werden weltweit alle DNA-Streifen  archiviert. Auf diese Weise soll eine schnelle Arten-Identifizierung möglich sein. Auch für Laien.

Die Datenbank umfasst bereits rund 2,2 Millionen DNA Barcodes von ca. 180.000 beschriebenen Arten.

Bildquelle: www.bolgemany.de

 

 

Selma Kürten-Kreibohm

verantwortet seit 2007 den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Bluhm Systeme und schreibt in ihrer Funktion als Redakteurin über Themen aus der Welt der Kennzeichnung.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.