Zeichnen mit dem Hochdruckreiniger

Der Energieriese GK PGE aus dem polnischen Warschau hat sich mit der Werbeagentur Scholz & Friends eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Man betreibt am Solina Stausee im Bieszczady-Gebirge ein Wasserkraftwerk. Ende Juni haben sich mehrere Arbeiter an der Staumauer abgeseilt. Mit Hochdruckreinigern hat man ein Bild der Fauna und Flora der Gegend in die Schmutzschicht gezeichnet und damit eine der weltweit größten Wandmalereien auf dem über 60 Meter hohen Bauwerk geschaffen. Und das ökologisch einwandfrei, weil weder Chemikalien noch Druckfarben für das Werk benötigt wurden.

„Reverse Graffiti“ heißt die eingesetzte Technik: Gezeichnet wird nicht durch das Hinzufügen von Farbe, sondern durch das Wegnehmen einer Schicht. Wir berichteten schon einmal in einem früheren Blogbeitrag, wie man zum Beispiel durch selektive Reinigung eine Wandmalerei erzeugen kann.

gkpge2

Man hofft, damit eine Touristenattraktion geschaffen zu haben, die auch in den nächsten Jahren noch Wirkung zeigt und viele Besucher anlockt. Damit hätte sich der Aufwand gelohnt, an dessen Umsetzung fast ein Dutzend Personen über mehrere Tage gearbeitet haben. Dazu gehörte auch der polnische Zeichner Przemek „Trust“ Truściński, die Designer vom Good Looking Studio, die sich schon mehrfach mit Wandgemälden beschäftigt haben und die Agentur FACEaddicted, die sich um die angemessene Verbreitung in den sozialen Medien gekümmert haben.

Bildquelle und weitere Informationen: GK PGE

Kurt Hoppen

seit über 30 Jahren bei Bluhm Systeme und an allen Dingen rund um Kennzeichnungstechnik, Logistik und Barcode interessiert.

Letzte Artikel von Kurt Hoppen (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 8 =

*