industrielle kennzeichnung

Industrielle Kennzeichnung: 3 gute Gründe für Continuous Inkjet

Produkte und Verpackungen lassen sich hervorragend mit Tinte kennzeichnen. Dafür eignen sich entweder Continuous Inkjet- oder Drop-on-Demand-Systeme. Heute nennen wir Ihnen drei gute Gründe für die industrielle Kennzeichnung mit Continuous Inkjet (CIJ):

1. Niedrige Verbrauchsmaterialkosten

industrielle kennzeichnung
Solventkartuschen sind mit Volumina von bis zu einem Liter erhältlich.

Nicht zuletzt aufgrund der hohen Volumina sind die Kosten für Verbrauchsmaterialien wie Tinte und Solvent bei Continuous Inkjet-Druckern vergleichsweise niedrig. CIJ-Systeme verfügen über Tintentanks von bis zu 500 Millilitern. Solventflaschen für sind mit Volumina von bis zu einem Liter erhältlich.

2. Hohe Druckgeschwindigkeiten

industrielle kennzeichnung
CIJ-Drucker erreichen sehr hohe Kennzeichnungsgeschwindigkeiten.

CIJ-Drucker erzielen mit bis zu 546 Metern pro Minute (einzeiliger Druck mit einfacher 5 Punkt-Matrix) extrem hohe Druckgeschwindigkeiten. Das entspricht einer Produktkennzeichnung von mehr als neun Metern pro Sekunde.

3. Große Druckabstände

industrielle kennzeichnung
Der Druckkopf kann bis zu 45 Millimeter vom Produkt entfernt sein.

Mit CIJ-Druckern ist eine große Distanz zwischen Druckkopf und zu kennzeichnendem Produkt möglich. Hier ist demnach eine höhe Flexibilität bei den Abständen zur Linie möglich. Der maximale Abstand beträgt 20 Millimeter, bei der Option „Kartoncodierung“ sogar 45 Millimeter.

 

 

 

Continuous Inkjet-Drucker können bei der industriellen Kennzeichnung noch in vielen weiteren Bereichen punkten. In unserem Whitepaper „Produktkennzeichnung mit Tinte: Drop-on-Demand oder Continuous Inkjet?“ können Sie sehr gern weiterlesen:

produktkennzeichnung

 

Antoinette Aufdermauer

schreibt und bloggt über Lasern, Etikettieren und Drucken - die verschiedenen Kennzeichnungstechniken der Bluhm Systeme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.