Nachhaltigkeit durch Recycling von Etiketten-Trägerpapier

Müll wieder zu verwenden ist nachhaltig. Daher ist es sinnvoll, so viel Müll wie möglich einem Recyclingkreislauf zuzuführen, um somit wieder Wertstoffe aus dem Abfall zu erhalten.

Auch Etiketten können dem Recyclingprozess, bei korrekter Mülltrennung, hinzufügt werden. Etiketten bestehen aus drei Grundelementen: dem Obermaterial, der Klebstoffschicht und dem Trägermaterial. Obermaterial inklusive Klebstoff und Trägermaterial können umweltfreundlich entsorgt werden.

Etiketten – Bestandteile und Aufbau

Das Obermaterial inklusive Klebstoff

Das Obermaterial ist der Teil, den der Verbraucher in der Anwendung zu sehen bekommt. Auf das Obermaterial werden die Produktdaten gedruckt, sowie alle weiteren wichtigen Elemente für den Produktverkauf. Es kann aus verschiedenen Materialien bestehen (zum Beispiel Papier, PET, PE u.v.m.); die Auswahl des Obermaterials richtet sich nach der Anwendung und an der Herausforderung, die an das Etikett gestellt wird.

Dem Klebstoff fällt die Aufgabe zu, das jeweilige Obermaterial mit einem Untergrund mehr oder weniger fest zu verbinden. Je nach gewünschter Haltbarkeit gibt es unterschiedliche Klebstoffe (Etiketten: Klebstoffeigenschaften).

Das Trägermaterial

Das Trägermaterial „trägt“ die Etiketten während der Herstellung bis hin zur Verarbeitung beim Kunden und schützt seine Klebstoffschicht vor Verunreinigungen. Es handelt sich dabei um Papier mit einer Trennschicht aus Silikon.

Bei der Produktion von mehreren Milliarden Etiketten pro Jahr fallen bei der Firma Bluhm Systeme große Mengen an Trägerpapierabfällen durch den Randbeschnitt an, die entsorgt werden müssen.

Wiederverwertung der Abfälle

Um diesen bei der Produktion entstehenden Trägerpapier-Abfall der Wiederverwertung zuführen zu können, werden sie zunächst zerkleinert; hierfür stehen an den Produktionsmaschinen extra entsprechende Häcksler bereit. Von dort aus werden die vielen Schnipsel direkt in  spezielle Behälter geleitet. Diese Abfälle werden von unserem Logistikpartner kostenlos abgeholt und zu der entsprechenden Recycling-Firma transportiert. Hier wird die Silikonbeschichtung mit einem besonderen Verfahren vom Papier getrennt. Aus dem so gewonnen Papier entstehen dann neue Produkte.  Diese sind mit verschiedenen Umweltsiegeln gekennzeichnet z.B. Blauer Engel oder dem FSC-Siegel.

Etikettenträger wieder verwerten

Der angesammelte Müll aus der Etikettenproduktion der Bluhm Weber Gruppe ist zu wertvoll, um diesen einfach zu verbrennen oder deponieren. Durch Wiederverwertung wird dieser Abfall zur Ressource. Er wird gesammelt, transportiert und recycelt.

Für die Umwelt: Recycling von Etiketten-Trägermaterial

Sie wollen mehr erfahren über nachhaltige Produktkennzeichnung und nachhaltige Etiketten?

Kostenlose Beratung anfordern