Etiketten: Klebstoffeigenschaften

Etiketten müssen kleben. Dazu stehen verschieden Klebstoffarten zur Verfügung. Welche Art verwendet wird, richtet sich nach den Anforderungen, die an das Etikett gestellt werden.

Etikettenaufbau

Ein selbstklebendes Etikett besteht aus drei Elementen:

  • Obermaterial
  • Klebstoffschicht
  • Trägermaterial

Obermaterial

Das Obermaterial ist der Teil, den der Verbraucher auf dem Produkt oder Produktverpackung sieht. Das Obermaterial ist der bedruckte Teil und der Datenträger aller wichtiger Informationen zu dem Produkt. Es kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen: Papier, gestrichenes Papier, thermotsensitives Papier für den Thermodirektdruck oder verschiedene Folienmaterialien (PE, PP, PET oder PVC). Das Obermaterial wird anhand der Aufwendung und deren Anforderungen festgelegt.

Klebstoff

Die Aufgabe des Klebstoffs ist, das Obermaterial mit dem zu beklebenden Untergrund zu verbinden.

Trägermaterial

Das Trägermaterial ist der Träger des Etiketts und schützt den Klebstoff bis zur endgülitgen Verfklebung. Trägermaterial ist in der Regel ein Papier mit einer Trennschicht aus Silikon.

Das richtige Etikett

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichsten Etikettenmaterialien. Wie das Etikett aufgebaut ist, vor allem der Aufbau und das Zusammenspiel von Obermaterial und Klebstoff, richtet sich nach der Anwendung. So benötigt man beispielsweise für die Verklebung im Innenbereich ein anderes Etikett als für die Verklebung im Außenbereich. Es wird ein witterungsbeständiges Etikett benötigt, das sich in seinem Obermaterial und Klebstoffaufbau deutlich von dem einfacheren Etikett für den Innenbereich abhebt.

Wichtige Fragen zur Auswahl des richtigen Etiketts für die Anwendung:

  • Wo werden die Etiketten eingesetzt?
  • Worauf soll das Etikett geklebt werden?
  • Wie ist die Oberläche beschaffen?
  • Sollen die Etiketten auf dem Untergrund stark haften oder sich ablösen lassen?
  • Müssen die Etiketten besonderen Bedingungen standhalten (z.B. bestimmte Temperaturen aushalten, Feuchtigkeitbeständigkeit, Chemikalienbeständigkeit uvm.)?
  • Wie werden die Etiketten auf das Produkt aufgebracht? Händisch, maschinell? Nachträglich Bedruckung?

Klebstoffeigenschaften von Etiketten

Es gibt, je nachdem welche Anforderungen an die Klebleistung gestellt werden, verschiedene Klebstoffe, mit denen ein Etikett ausgestattet werden kann.

Naturkautschuk: Kautschuk wird mittels Lösemittel aufgequollen. Durch die Zugabe von Harzen und weiteren Additiven wird eine Klebrigkeit erzeugt.

Synthesekautschuk: Synthesekautschuke sind künstlich hergestellte Werkstoffe mit ähnlichen Eigenschaften wie Naturkautschuk. Er wird ebenfalls mit Harzen und weiteren Additiven zu einer klebrigen Masse, die unter Etiketten-Obermaterialien aufgebracht werden kann.

Polyacrylate: Werden aus Dispersion oder aus Lösung verarbeitet. Diese modifizierten Acrylatklebstoffe werden mit weiteren Additiven angereichert und erhalten so ihre Klebkraft.

Wann finden Acryl-Klebstoffe Anwendung?

Ein Klebstoff aus Acryl hat eine gute und zuverlässige Klebstoffleistung auf glatten Oberflächen.

Wann finden Kautschuk-Klebstoffe Anwendung?

Kautschuk hat eine zäh fliedende Struktur. Daher geht er gute Verbindunge mit rauen Oberflächen ein.

Haftende und ablösbare Klebstoffe

Etiketten können die Eigenschaft permanent haftend oder ablösbar besitzen. Welche Eigenschaft zum Tragen kommt, liegt der Anwendung zu Grunde. Welche Eigenschaften ein bestimmter Haftklebstoff besitzen muss legt eine DIN-Norm fest.

Etiketten mit einem nicht ablösbaren, permanent haftenden Klebstoff:

Diese Etiketten sind mit einem Klebstoff ausgestattet, der eine unverrückbare und dauerhafte Verbindung mit dem Untergrund eingeht.

Etiketten mit einem ablösbaren Klebstoff:

Etiketten mit einem ablösbaren Klebstoff müssen natürlich auch erstmal auf dem Untergrund haften und ebenfalls eine unverrückbare und zuverlässige Verbindung eingehen. Die Ablösbarkeit vom Untergrund muss aber für einen Zeitraum von zwei Jahren gewährleistet sein. Und dies rückstandsfrei ohne den Untergrund zu beschädigen.

Etiketten mit einem Spezial-Klebstoff für Niedrigtemperaturen:

Dieser besondere Klebstoff findet seine Anwendungen bei Produkten oder Produktverpackungen, die bei einer Temperatur ab 4°C und kälter verklebt werden müssen.

Etiketten mit Sonder-Klebstoffen:

Sonder-Klebstoffe werden verwendet, wenn Etiketten ganz besonderen Umständen gerecht werden müssen. Zum Beispiel die Kennzeichnung von Reifen oder Holz stellt eine hohe Anforderungen an den zu verwendenden Klebstoff.

Das richtige Etikett finden

Die Auswahl des richtigen Etiketts für die Produktkennzeichnung kann, je nach Anwendung, ein echte Herausforderung sein. Gerne bieten wir eine kostenlose Beratung für die Findung des richtigen Etiketts für jede Anwendung.

Beratung anfordern: Das richtige Etikett finden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.