Kennzeichnung von Schaum- und Kunststoffen

Um Form-, Hart- und Weichschaumstoffe aus Urethanen bis hin zu elastomeren Materialien wie  Gummi und PVC optimal zu kennzeichnen, empfehlen wir von Bluhm Systeme vor allem Inkjet- und Lasercodierer. Unsere Experten beraten hierzu vom 9. bis 11. November 2021 auf der FOAM Expo Europe, in Halle 1, Stand 1103.  Die FAOM Expo Europe ist internationaler Treffpunkt für Schaumstoffinnovationen und -technologien aller Art.

Kennzeichnung per Inkjet

“Die kompakten, wirtschaftlichen und leicht zu reinigenden Inkjet-Systeme von Markoprint ermöglichen eine Nonstop-Kennzeichnung. Sie sind im höchsten Maße anwenderfreundlich und passen sich jeder Produktionsumgebung und Band-Geschwindigkeit an”, erklärt Peter Sawatzki, Vertriebsleiter von Bluhm Systeme.

Die Geräte kommunizieren per Chip mit dem Verbrauchsmaterial. “Das interessiert die Messebesucher besonders, denn damit werden Stillstandzeiten reduziert und die Laufleistung optimiert”, berichtet er von der FOAM. Die optimale Qualität wird allerdings nur mit der, auf die Oberfläche angepasste, Tinte erreicht.  Bluhm Systeme bietet auch hierfür das optimale Verbrauchsmaterial.

Kennzeichnung per Laser

Sehr gut geeignet sind auch die Laserbeschrifter. “Die Interessenten merken beim Thema Laser oft an, dass sie dafür doch einen Laserbeauftragten benötigten. Da können wir sie beruhigen. Eine zusätzliche Kraft ist für die Inbetriebnahme nicht erforderlich“, so der Bluhm Experte.

Laser überzeugen zudem durch geringe Betriebskosten – u.a. durch den Verzicht auf Tinte und Lösungsmittel. Die kompakten Markieranlangen sind flexibel und leicht in bestehende Produktionsanlagen zu installieren.

Expertenwissen im Webinar

Sie hatten keine Gelegenheit, unsere Kollegen auf der Messe zu treffen, möchten aber den Technologie-Vorsprung des Lasers optimal nutzen? Dann schauen Sie in die Aufzeichnung unseres Webinars
“So definiert Lasertechnologie die Kennzeichnung in der Produktion”: 

Jetzt kostenfreies Webinar besuchen

 

Petra Keller