Eier kennzeichnen mit Inkjet

Seit 2004 gibt es eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Eier. Die Vorgabe besagt, dass Eier, die in der Europäischen Union in den Einzelhandel kommen, verpflichtend mit bestimmten Angaben versehen werden. Mit Ausnahme der vor Ort auf dem Erzeugerhof verkauften Eiern. Bluhm Systeme und MOBA – der weltweit führende Hersteller von Maschinen zum Sortieren, Verpacken und Verarbeiten von Eiern – haben gemeinsam die perfekte Lösung.

Jeder Deutsche isst im Schnitt 230 Eier im Jahr

Der jährliche Verbrauch von Eiern in Deutschland liegt bei ca. 19 Milliarden Stück. Das sind umgerechnet rund 230 Stück pro Kopf im Jahr. Der größte Teil davon kommt aus spezialisierten Legehennen-Betrieben. Rund 72 % der in Deutschland verkauften Eier werden aus heimischen Regionen geliefert. Der Großteil der importierten Eier stammt aus den Niederlanden.

Angaben auf dem Ei und der Verpackung

Gemäß EU-Vermarktungsnormen muss jedes einzelne Ei mit einem 10-stelligen Erzeugercode versehen werden. Auf die Umverpackung der Eier gehören sämtliche Angaben zum Inhalt, Packstelle, Mindesthaltbarkeitsdatum und Hersteller.

Codiersysteme für die Eierbranche müssen schnell und präzise kennzeichnen. Zudem stehen Kriterien wie Zuverlässigkeit, Gesamtanlageneffektivität und niedrige Kosten im Fokus. Um den Kunden den Suchprozess nach der passenden Anlage zu erleichtern, haben Bluhm Systeme und MOBA eine gemeinsame Lösung entwickelt. Diese vereint das Kennzeichnen, Sortieren, Verpacken und Verarbeiten der Eier in nur einem System.

Ansteuerung von MOBA Anlagen mit X1Jet Firmware

Markoprint X1Jet
Markoprint X1Jet für die Integration in MOBA-Anlagen

Aufgrund der einfachen Integrierbarkeit in Eierverpackungsanlagen ist der thermische Tintenstrahldrucker Markoprint X1JET HP von Bluhm Systeme ideal für die Eierkennzeichnung geeignet.  Speziell für X1JET wurde eine Firmware entwickelt, um Druckdaten, Druckgeschwindigkeit und Druckstart softwareseitig von der MOBA-Schnittstelle zu übernehmen. Entscheidende Vorteile liegen dabei in der paketgenauen Datenübertragung, der automatischen Layout-Umschaltung sowie der automatischen Geschwindigkeitsanpassung. Alle Einstellungen zu den Druckaufträgen können direkt über die iDesign Software vorgenommen werden. Die Verbindung von X1Jet und MOBA-Anlagen bildet eine praktische All-in-One Lösung.

Der Inkjet-Drucker Markoprint X1JET HP MK3 verbindet Steuergerät und Schreibkopf in einem Gehäuse und kann in verschiedenen Bauformen eingesetzt werden. Das System ist mit verschiedensten Softwareprotokollen kompatibel. Es erzeugt ein hochauflösendes Druckbild mit bis zu 600 dpi bei einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 180 Metern pro Minute. Die maximale Druckhöhe beträgt 12,5 Millimeter. Dank der SmartCard-Technologie können der Tintenfüllstand überwacht und die Druckeinstellungen automatisch an die verwendete Tinte angepasst werden. Neben USB-, Ethernet- und EIA232-Schnittstellen verfügt der Markoprint X1Jet HP MK3 über eine WLAN-Funktion, die den kabellosen und mobilen Zugriff auf das System ermöglicht.

Mehr Infos zur Kennzeichnung von Eiern finden Sie auch in unserem Info-Prospekt zur Eierkennzeichnung.

Jetzt kostenfreien Beratungstermin vereinbaren

Anastasia Bin

schreibt und bloggt über Lasern, Etikettieren und Drucken - die verschiedenen Kennzeichnungstechniken der Bluhm Systeme.
Anastasia Bin

Letzte Artikel von Anastasia Bin (Alle anzeigen)

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.