Produkte & Verpackungen
zuverlässig beschriften
Produkte & Verpackungen
zuverlässig beschriften
Entwicklung & Herstellung
"Made in Germany"
50 Jahre Erfahrung in
Mittelstand & Industrie

Code 39

Was versteht man unter dem Code 39

Alpha-numerische Barcode-Symbologie (HIBC geeignet).

Der klassische Barcodetyp ist Code 39 (auch als Code 3 von 9 bezeichnet), der aus 9 Balken und Zwischenräumen besteht; drei davon sind breit, die anderen sechs schmal. In Code 39 sind 3 von insgesamt 9 Balken und Zwischenräumen breit (daher der Name Code 3 von 9). Wollten Sie den Barcode ABCD drucken, so müßten Sie diesen mit einem speziellen Start-/Stoppzeichen beginnen und beenden - für Code 39 verwendet man hierzu das Sternchen (*). Um also den Barcode ABCD zu drucken, müßten Sie diesen als *ABCD* eingeben. Links und rechts von dem Code sollte eine weiße Ruhezone von mindestens 6,5 mm freigelassen werden, damit der Leser leichter erkennen kann, wo der Barcode beginnt und aufhört. Andere Barcodetypen werden auf ähnliche Weise konstruiert. UPC/EAN-Barcodes haben vier Breiten von Balken und Zwischenräumen, ebenso wie auch Code 128. Der Code 39 kann 43 Zeichen darstellen (0-9, 26 Buchstaben, 7 Sonderzeichen). Jedes Zeichen wird durch eine „3„ aus „9„ Strichkombination dargestellt, bestehend aus zwei unterschiedlichen Strichstärken.
Barcodes ohne Prüfziffer (z.B. Code 39, Code 93, Codabar und 2 aus 5 Industrie) können direkt in der Zielapplikation eingegeben werden und sind dann mit der entsprechenden (Barcode-) Schriftart zu formatieren. Für Barcodes mit Interleaving oder Prüfziffer gibt es ein eigenständiges Programm, dass dieselben berechnet. Die so berechneten Barcodes werden dann über die Zwischenablage in die Zielapplikation eingefügt.

Sind haben Fragen zum Code 39 oder hätten gerne eine Beratung? Zum Kontaktformular

Wir beraten Sie kostenfrei!

Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

+49(0)2224-7708-0

E-Mail schreiben

Bluhm Systeme GmbH
Maarweg 33
53619 Rheinbreitbach

Newsletter abonnieren