etiketten

Wie ein Etikett entsteht

Sie haben ein neues Produkt erworben und piddeln zu allererst das Etikett ab? Vielleicht haben Sie sich bei dieser Gelegenheit auch schon einmal die Frage gestellt, wie das Etikett, das gerade an Ihren Fingern klebt, überhaupt entstanden ist?

Vorproduktion von Mutterrollen

Etiketten werden bahnenweise in Form von Großrollen auf speziellen Rollendruckmaschinen (vor)produziert. Diese Bahnen bestehen aus einem Etikettenverbundmaterial, das sich aus drei Grundelementen zusammensetzt:

  • Obermaterial
  • Klebeschicht
  • Trägermaterial (mit einer Trennschicht aus Silikon versehen)

Diese Elemente können je nach Anwendung variabel miteinander kombiniert werden.

Druck und Stanzung

Die Mutterrollen werden anschließend in einer Druckmaschine weiterverarbeitet:

  • Abwicklung der Verbundmaterialbahn
  • Bedruckung entsprechend der Druckvorlage
etikett
Bedruckung der Etiketten.
  • Stanzung der obersten Schichten des Materialverbundes entsprechend der späteren Etikettenkontur (Das ist ein kniffliger Verarbeitungsschritt: Hier darf weder das Trägermaterial eingeschnitten werden, noch Kleber an den Etikettenrändern austreten. Je nach Anforderung können die Etiketten im Zuge der Stanzung zum Beispiel auch perforiert werden.)
  • Abzug und Aufwicklung des überschüssigen Materials (Gitter) rund um die Etiketten
etikett
Gitteraufwicklung.
  • Aufwicklung der Bahnen zur kundenspezifischen „Aufmachung“ (zum Beispiel mit genau definierten Rollendurchmessern und bestimmten Etikettenstückzahlen)

Etikett Konfektionierung

Anschließend können die Etikettenrollen in speziellen Konfektioniermaschinen genau an die Vorgaben der später zum Einsatz kommenden Etikettenspender angepasst werden. Sollte zum Beispiel eine bestimmte Laufrichtung der Etiketten benötigt werden, können die Rollen entsprechend umgespult werden.

Etikettenspender bringen die fertigen Etiketten dann in verschiedenen Verfahren auf die Produkte auf.

etiketten
Aufspenden der Etiketten.

Nachdem Sie eines dieser Produkte erworben haben, können Sie das Etikett auch schon wieder abpiddeln. Vielleicht denken Sie beim nächsten Mal an uns?

Antoinette Aufdermauer