Reifenetikettierung

Test: Continental Etiketten können mehr

Bluhms Barcode-Etiketten für die Reifenindustrie sind eine ausgeklügelte Material- und Klebelösung für die problemlose Markierung von Autoreifen. Die Redaktion hat sich gefragt: können diese Etiketten darüber hinaus vielleicht noch mehr?

Reifenetikettierung mit starkem Kautschukkleber

Um den Absatz ressourcenschonender Reifen zu fördern, gilt sei Ende 2012 eine spezielle EU-Reifenkennzeichnungsverordnung. Seitdem ist das EU-Reifenlabel Pflicht, worauf man die Kraftstoffeffizienzklasse, die Nasshaftungsklasse sowie die Klasse des externen Rollgeräuschs ablesen kann. Um die Reifen vollautomatisch etikettieren zu können, hat die Continental Reifen Deutschland GmbH gemeinsam mit  Bluhm Systeme einen Reifenetikettierer entwickelt: den Legi-Air 5300 Tyre. Für diese Etiketten wurde zudem ein besonders starker Kautschukkleber verwendet, der sich durch die spezifischen Eigenschaften problemlos ausstanzen, bedrucken und in einer Etikettieranlage verarbeiten lässt.

Bluhm-Redakteurin Carina Grunow hat sich genau diese Etiketten noch einmal aus einem völlig anderen Blickwinkel angeschaut und für die aktuelle BluhmTV-Sendung einem besonderen Test unterzogen. Sehen Sie hier ihren gesamten Beitrag:

Anwenderbericht Continental-Etiketten

Sie möchten mehr über die spezielle Lösung zur Reifenetikettierung bei Continental erfahren? Der gesamte Anwenderbericht steht für Sie zum kostenlosen Download bereit:

Jetzt lesen: Reifenetikettierung mit Warenausgangskontrolle

 

Stefan Leske

Stefan Leske

leitet das Marketing bei Bluhm Systeme und berichtet über alle News aus den Bereichen Kennzeichnungstechnik, Logistik, Handel und RFID.
Stefan Leske

Letzte Artikel von Stefan Leske (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.