Service und Kundennähe in Zeiten der Globalisierung

Die Globalisierung ist aus unser heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken, profitieren doch gerade Unternehmen von ihr. Niedrigere Lohnkosten, Steuervorteile und der internationale Handel sind nur einige Vorteile. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und neue Märkte erschließen zu können, expandieren deshalb immer mehr Unternehmen. Viele haben heutzutage mehrere Produktionssitze in unterschiedlichen Ländern. Dabei wird der Einkauf oftmals zentral aus einem Land gesteuert. Nicht zuletzt auf Grund von Mengenpreisen und gleichbleibenden Qualitätsstandards in den einzelnen Niederlassungen, werden vor allem produktionsrelevante Systeme bei einem Lieferanten beziehungsweise Systemintegrator bezogen.

Unternehmen, die solche komplexen Anlagen in ihrer Produktion einsetzen, stellen sich in diesem Zusammenhang jedoch Fragen wie „Wer unterstützt mich bei der Installation?“, „Wie werden im Problemfall schnelle Technikereinsätze gewährleistet?“ oder „Muss ich gegebenenfalls Kosten für Technikereinsätze aus entfernten Ländern berücksichtigen und mich auf Sprachbarrieren einstellen?“. Die Bluhm Weber Group, die Kennzeichnungssysteme an Kunden in der ganzen Welt liefert und mit solchen Fragen konfrontiert wird, hat hierauf Antworten.

Weltweit Fachpersonal vor Ort

Zeit ist Geld – vor allem für Unternehmen. Deshalb muss jede unnötige Verzögerung, jeder Stillstand in der Produktion vermieden werden. Installation, Wartung und Service spielen dabei eine zentrale Rolle. Maschinen- und Anlagenbauer stellt dies im internationalen Markt vor Herausforderungen: Wer übernimmt die fachgemäße Installation vor Ort? Wie kann beispielsweise die Servicequalität auch über große Distanz sichergestellt werden? Wie kann ein Qualitätsgefälle im Servicebereich zwischen der Zentrale und den internationalen Niederlassungen bzw. Vertriebspartnern vermieden werden?

Die Weber Marking Systems GmbH, die als Unternehmen der Bluhm Weber Group für den internationalen Markt zuständig ist, hat hierfür eigens ein detailliertes Global-Network-Programm erstellt. Dieses stellt in einem Großteil aller Länder weltweit eine reibungslose Installation und Wartung der Kennzeichnungssysteme durch ortsansässige Distributoren sicher. Das durch Weber Marking Systems Deutschland geschulte Fachpersonal steht dem Kunden vor Ort mit Rat und Tat zur Seite, auch wenn die Systeme über einen unserer Partner, in einem anderen Land gekauft wurden.

Weber partner map

Neues Servicekonzept ermöglicht Offline-Ferndiagnose

Darüber hinaus hat Weber Marking Systems aber auch ein revolutionäres Service-Konzept entwickelt. Dieses ist derzeit nur für den Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E verfügbar, soll aber schrittweise auf weitere Systeme ausgeweitet werden. Das neue Servicekonzept heißt Supporttrixx und ermöglicht eine zuverlässige Offline-Ferndiagnose durch Servicetechniker von Bluhm Weber. Um den Ist-Zustand der Maschine aus der Ferne sehen zu können, ist keine direkte Verbindung zum System notwendig.

Und so funktioniert’s:  Das System generiert im Störfall drei QR-Codes. In diesen sind maschinenrelevante Daten, Einstellungen und Ereignisse der Maschine verschlüsselt. Alles, was der Bediener dann vor Ort tun muss, ist, diese QR-Codes mit einem Smartphone einzulesen und an das Service-Team von Bluhm Weber zu schicken. Dieses liest die Codes aus und erhält so alle wichtigen Informationen zum aktuellen Status der Maschine. Dadurch kann es nicht zu Missverständnissen bei der Problembeschreibung kommen und das Service-Team kann schnelle Hilfe leisten.

Jetzt mehr über unser international agierendes Unternehmen erfahren!

 

Liza-Ann Kammler