Secutag: Winzige Partikel kennzeichnen Produkte eindeutig

Fälschungsschutz kann man auch erreichen, indem man fälschungssichere Partikel mit besonderen Eigenschaften in die Druckfarbe für Etikett oder Verpackung einbringt. Ein Beispiel hierfür ist die Entwicklung des Unternehmens Simons Druck / 3S.

Dem Lack werden die Mikro-Farbcodes SECUTAG® beigemischt. Oder es wird ein sogenannter „Dot-Dispenser“ in der Druckmaschine eingesetzt. Grundlage des innovati­ven Systems sind mikroskopisch kleine, für das Auge unsichtbare Polymerpartikel mit einer Größe von je nach Kundenwunsch und Anwendung 5 bis 45 µm. Im patentierten Sandwich­verfahren werden vier bis elf verschiedene Farbschichten kombiniert. Sie ergeben einen ein­deutigen und fälschungssicheren Code. Die Aufbringung lässt sich einfach in Siebdruckver­fahren integrieren. Bluhm Systeme konnte auch schon Erfahrungen bei der Anwendung im Flexodruckverfahren gewinnen. Siebdruck hat allerdings für den Pharmabereich den Vorteil, dass damit auch „erhabene“ – also fühlbare – Drucke zu erzeugen sind. So kann man gleichzeitig die seit einigen Jahren vorgeschriebene Braille / Blindenschrift – Kennung auf die Verpackungen aufbringen.

Das System hat seine Fälschungssicherheit nach Angaben von 3S seit über zehn Jahren bewiesen. Die Farbcodes wurden bereits vielfach vor Gericht als entscheidendes Be­weismittel anerkannt, wenn es darum ging, Original oder Fälschung eines Produkts zweifels­frei zu identifizieren und unberechtigte Forderungen der Produkthaftung zurückzuweisen.

Secutag Mikro-Codes können auch in Hologramm-Etiketten eingebracht werden….
… oder direkt in Produkte.

 

Bildquelle und weitere Informationen: Simons Druck, 3S

Weitere Informationen zum Thema Fälschungssicherheit auf unserer Homepage.

 


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:


Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.


Teilen Sie diesen Beitrag in den Sozialen Medien:

Kurt Hoppen

seit über 30 Jahren bei Bluhm Systeme und an allen Dingen rund um Kennzeichnungstechnik, Logistik und Barcode interessiert.

Letzte Artikel von Kurt Hoppen (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn + 12 =