Schreiben mit Schrauben

 

Hausnummern müssen ganz groß sein, damit sie der Briefträger oder der Besucher schon von weitem erkennen kann. Und sie müssen haltbar sein. Und wenn sie dann noch interessant aussehen, dann heißt das auch: Hier wohnen interessante Menschen.

Wie wäre es also, die Hausnummer mit Schrauben zu schreiben?

Eine detaillierte Anleitung dazu gibt es bei „OBN“, dem Owner Builder Network. Was braucht man zur Umsetzung? Schrauben (Edelstahl – damit nichts verrostet), Klebeband (um die Schraubvorlage zu fixieren), Nägel (um jede einzelne Schraubenposition zu markieren) – und natürlich ein Hammer und einen Akkuschrauber.

Zunächst muss die Hausnummer in der Originalgröße gedruckt werden. Vorher mit Photoshop oder einem anderen Grafikprogramm ein Raster über die Nummer legen. Jeder Raster-Punkt muss natürlich etwa die Größe der verwendeten Schraube haben.

Dann mit dem Klebeband die Schraubvorlage fixieren, mit Nägeln die Schraubenpositionen markieren und dann geht es los mit dem Schrauben. Den Schaft der Schraube möglichst weit draußen lassen, das verstärkt den optischen Effekt.

Viel Spaß!

Von weitem sieht es toll aus. Aus der Nähe betrachtet bleiben die einzelnen Punkte natürlich Schrauben. Fast immer bei der Darstellung von Texten oder im Druckbereich besteht das Druckergebnis genau betrachtet aus Punkten. Man sieht sie besonders gut mit der Lupe oder dem Mikroskop.

Hier zwei Beispiele

Beispiel 1: Thermotransferdruck – das „S“ in „Super“ so wie der ganze Rest des Etiketts: super sauberes, geschlossenes Schriftbild. Wir schauen uns das genauer an…

… bei genauerem Hinsehen erkennt man schon Punkte …

… die bei hoher Auflösung sehr gut sichtbar sind.
Beispiel 2: Offset-Druck auf einer Visitenkarte. Das rote „B“ besteht nur aus einer Farbe?
.. sieht immer noch aus wie eine Farbe ….
… aber wer genau hinsieht: es sind zwei Farben Rot und Gelb, die auch punktgenau gedruckt sind.

Je weiter man sich entfernt, desto besser wird eine Schrift lesbar ….. wenn sie groß genug ist.

Bildquelle und weitere Informationen: OBN Owner Builder Network

 

 

Kurt Hoppen

seit über 30 Jahren bei Bluhm Systeme tätig und an allen Dingen rund um Kennzeichnungstechnik, Logistik und Barcodes interessiert.

Letzte Artikel von Kurt Hoppen (Alle anzeigen)

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.