Papierlampe

Papier und Laser – da werden wir natürlich hellhörig. Zwei Dinge, mit denen wir als Anbieter im Kennzeichnungsbereich häufiger zu tun haben. Aus Papier kann man Etiketten machen, mit dem Laser kann man Codierungen aufbringen.

Aber aus Papier kann man auch eine Lampe bauen. Und mit einem Laser kann man auch schneiden. Simon Strauss aus Singapur (Architekt, Designer, Lasercut-Künstler) hat die Kickstarter-Kampagne Kiruma gestartet, um diese ganz besondere Lampe in größerer Stückzahl unters Volk zu bringen.

Ein filigranes Muster wird mit einem Laser geschnitten, mit der Hand gefaltet, zur Stabilisierung in einen Kasten aus Acryl gesteckt und von hinten beleuchtet.

Über die Crowd sollen genügend Unterstützer gefunden werden, um schnellstens in die Serienproduktion einsteigen zu können. Das Finanzziel ist jetzt schon erreicht, obwohl noch einige Tage Zeit bleiben. Wer sich beeilt wird bei den ersten Auslieferungen dabei sein können, die im Januar 2018 starten.

 

Bildquelle und weitere Informationen: Kickstarter-Kampagne Kiruma, Webseite von Simon Strauss

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.