Mit der Sonne schreiben und malen

Zuletzt aktualisiert am

Der Künstler Michael Papadakis – auch unter dem Namen „Sunscribes“ bekannt – zeichnet und schreibt mit der Kraft der Sonne.

Zunächst zeichnet er die Umrisse auf dem Untergrund vor. Dann schützt er seine Augen mit den dunklen Gläsern einer Schweißerbrille, sucht sich einen sonnigen Platz und zielt mit seiner großen Lupe. Oder mit einem Hohlspiegel. Beide Werkzeuge erzeugen genügend HItze, um nach und nach das Bild in die Oberfläche zu brennen. Bis zu 30 Stunden benötigt er für das vollständige Motiv. Deshalb gehört Geduld, Konzentration und Ausdauer zu seinen „Kernkompetenzen“ – wie der Künstler selbst sagt.

Papadakis wohnt mittlerweile in Colorado und unterrichtet seit 2017 diese Kunstform jedem, der bereit ist, zu lernen. Zu seinem Erstaunen entdeckte er, dass Kinder für die „Heliographie“ am empfänglichsten sind. Möglicherweise weil sie so auf spielerische Weise die wahre Kraft der Sonne erfahren und damit eine besondere Beziehung zu Natur und Umwelt entwickeln. Dabei hilft, dass man diese Kunstform nur draußen ausüben kann. Und das immer bei schönem Wetter.

Der Künstler experimentiert übrigens mittlerweile auch mit Natursteinen. Ein Blick auf seine Webseite, seine Facebook-Seite und auf Instagram ist sehr zu empfehlen. Dort sind viele Videos zu sehen, die seine Arbeitsweise zeigen.

Sunlight Art: Painting With A Magnifying Glass

He has to wear welding shades to protect his eyes.

Gepostet von Ripley's Believe It or Not! am Donnerstag, 24. Mai 2018

Bildquelle: Pixabay.  Weitere Informationen: Sunscribes.


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:


Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.


Teilen Sie diesen Beitrag in den Sozialen Medien:

Kurt Hoppen

seit über 30 Jahren bei Bluhm Systeme und an allen Dingen rund um Kennzeichnungstechnik, Logistik und Barcode interessiert.

Letzte Artikel von Kurt Hoppen (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf − vier =