MaskYa: Mund-Nasen-Schutz mit eigenem Gesicht

Der Begriff „Gesichtsmaske“ wurde früher eher mit einer besonderen Kosmetik-Maßnahme zur Verschönerung verbunden. In Corona-Zeiten kommt einem sofort der Mund-Nasen-Schutz in den Sinn, der in seiner Standard-Aufmachung keine verschönernde Wirkung hat. Und lustig sieht man auch nicht aus, wenn man so ein Ding tragen muss.

Daran hat das Hamburger Unternehmen MaskYa gearbeitet und eine tolle Lösung gefunden. Man stellt Masken her, auf denen die untere Hälfte eines Gesichts abgedruckt ist. Man kann sogar Bilder des eigenen Gesichts hochladen und erhält seine Maske dann im ganz persönlichen Styling. Im Shop gibt es außerdem lustige Standard-Varianten, die etwas Auflockerung in ernsten Zeiten versprechen.

Bildquelle: MaskYa, Instagram
www.maskya.de

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.