Kennzeichnung bei wenig Platz

Manchmal, oder auch manchmal öfter, ist in Produktionsumgebungen nicht so viel Platz, um dort ein Kennzeichnungssystem unterzubringen. Eine Möglichkeit, diese Herausforderung anzugehen, ist der Bluhm-Etikettendruckspender Legi-Air 3050.

Zu diesem Thema war Bluhm-Projektingenieur Marco Menden im BluhmTV-Interview. Sehen Sie jetzt den Ausschnitt aus der aktuellen Sendung:

Ein kompaktes und effizientes Kennzeichnungssystem, der LA 3050. Warum lässt er sich einfach in Systemumgebungen einsetzen?

Marco Menden: Das Gerät hat ein relativ kleines Baumaß, mit einer Tiefe von ca. 350 mm, es ist sehr leicht mit ca. 25 Kg und versteht unter anderem auch die Druckersprache ZPL, somit können Zebra-Druckumgebungen einwandfrei abgelöst werden. Wir haben eine universelle Halterung an dem Gerät angebracht, somit kann es in jeder Einbaulage flexibel eingesetzt werden. Und in staubigen Umgebungen, wie z.B. Holzbetrieben, steht auch eine spezielle Schutzhaube zur Verfügung.

Für welche Zielgruppen ist er denn besonders geeignet, und was leistet er?

Marco Menden:  Er kann bis zu 27 Etiketten mit einer Größe von 120×160 mm pro Minute aufbringen. Das Gerät ist aus meiner Sicht im Einsteigersegment angesiedelt, für preisbewusste Kunden, hauptsächlich als Kartonetikettierer gedacht, aber auch ganz viele andere Branchen und Anwendungen sind denkbar, sprechen Sie dazu gerne mit uns.

Herr Menden, welches ist Ihre Lieblings-Eigenschaft des 3050?

Marco Menden: Definitiv der Touchscreen. Man hat auf einem Blick alle wichtigen Informationen, man kann dort das komplette Gerät steuern und alles sehr schnell und einfach einstellen.

Mehr zum Legi-Air 3050 im Video

Der Legi-Air 3050 ist ein kompaktes und hocheffizientes Print & Apply Etikettiersystem für verschiedenste Produkte. Sogar in Produktionsumgebungen, in denen wenig Platz für eine große Anlage vorhanden ist. Mehr zum System finden Sie hier:

Jetzt Produktvideo anschauen

 

Stefan Leske