Kampf dem Covid-19 Virus: Freihändige Türöffner selbst drucken

Materialise ist ein Dienstleister im Bereich 3D-Druck, schon 1990 in Belgien gegründet mit Niederlassungen in der ganzen Welt. Man hat man sich mit dem aktuellen Thema „Covid-19-Virus“ beschäftigt und eine Methode erarbeitet, wie der 3D-Druck dabei mithelfen kann, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Die clevere Lösung: Kunststoff-Türöffner

Diese werden an die Türklinke angebaut werden können und die jeder mit seinem eigenen 3D-Drucker herstellen kann. Die Klinke muss nicht mehr mit der Hand angefasst werden, die Tür ist mit dem Arm zu öffnen. Die entsprechenden Dateien in verschiedenen Ausführungen stehen kostenlos als Download auf der Webseite zur Verfügung. Es können viele verschiedene 3D-Druckmethoden verwendet werden. Nichts wie ran an die Drucker:

https://www.materialise.com/en/hands-free-door-opener

Die beiden Kunststoffteile müssen lediglich verschraubt werden. Tür oder Klinke werden nicht beschädigt. Hier eine detaillierte Montageanleitung:

3D-Druck in der Produktion

Der 3D-Druck hilft auch in unseren Produkten mit, die Kennzeichnungstechnik effektiver zu machen. Beispielsweise beim Etiketten drucken und spenden.  Sie wollen mehr darüber erfahren, wie das genau funktioniert? Dann senden Sie uns doch bitte eine kurze Nachricht. Wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf.