Interpack: internationaler Besucherrekord

Vorne links Firmeninhaber Eckhard Bluhm mit einem Teil seiner Vertriebsmannschaft.
Firmeninhaber Eckhard Bluhm (vorne links) mit einem Teil seiner Vertriebsmannschaft auf der Interpack.

Vom 4. bis 10. Mai 2017 traf sich die Verpackungsbranche in Düsseldorf auf der größten und weltweit bedeutendsten Verpackungsmesse Interpack. Die Abschlusszahlen bestätigen den internationalen Charakter dieser Messe: 74 Prozent der 170.500 Besucher kamen aus dem Ausland.

Und auch die Bluhm Weber Gruppe, die seit knapp 50 Jahren auf der Interpack ausstellt, verzeichnete einen internationalen Besucherrekord. Die Anfragen aus dem Ausland sind im Vergleich zur Interpack 2014 um 30 % gestiegen.

Dies ist sicher darauf zurückzuführen, dass die Bluhm Weber Gruppe in den vergangenen Jahren ihr Exportgeschäft kontinuierlich ausgebaut hat. Heute ist der Unternehmensverbund in über 50 Ländern mit aktiven Partnern vertreten.

Besondere Kennzeichnungslösungen lockten die Besucher

Von großem Besucherinteresse am Stand von Bluhm Weber war die Etikettieranlage Geset 314, die sich bei Chargenwechsel vollautomatisch einstellt. Dadurch werden Rüstzeiten und mögliche Bedienerfehler verringert.

Ein weiteres Highlight war der neue Etikettenspender Alpha HSM, der durch seine Modularität flexibel einsetzbar ist und somit insbesondere auch für Maschinenbauer interessant sein dürfte.

Insbesondere Kunden aus der Pharmabranche interessierten für den Etikettendruckspender Legi-Air 4050 CWS, der besonders lange Etiketten präzise und faltenfrei übereck auf Kartons aufbringt.

Gelasertes Obst und Gemüse
Eine Thema, das die Besucher interessierte: gelasertes Obst und Gemüse

Aber auch die anderen Produktgruppen wie Laser und Tintenstrahldrucker waren stark gefragt. Mehrfach wurden die Laser-Experten von Bluhm auf das Thema Natural Labeling angesprochen. Hierbei schreibt ein Laser direkt auf die Schale von Obst und Gemüse. Im Tintenstrahldruckbereich waren Lösungen gefragt, wie der Markoprint-Tintenstrahldrucker IP-Jet HP MK2 mit Schutzart IP 65 oder der Linx 8900, der für besonders große Wartungsintervalle steht.

Bildergalerie:

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.