Inkjet oder Laser: Wer markiert welche Inhalte?

Bei unserem Vergleich “Inkjet oder Laser” geht es heute darum, welche Kennzeichnungstechnologie welche Inhalte drucken bzw. darstellen kann.

Drop-on-Demand Inkjet-Druck

Fälschungsschutzrichtlinie: In sieben Schritten zur Serialisierung.

Drop-on-Demand (DoD) Drucker markieren Produkte und Verpackungen hochauflösend mit Klartext wie Produkt- und Herstellerinformationen, Haltbarkeitsdaten und Seriennummern sowie mit ein- und zweidimensionalen Codes (Bar-, Datamatrix, QR-Codes), Grafiken und Logos.

 

Continuous Inkjet-Druck

inkjet oder laserAuf Grund des spezifischen Druckverfahrens setzen sich die Druckbilder beim Continuous-Inkjet-Druck (CIJ) aus einzelnen Punkten zusammen. Da demnach keine durchgängigen Druckbilder möglich sind, eignet sich der CIJ-Druck nur bedingt zur Darstellung von Codes, Logos oder Grafiken. Unter Verwendung bestimmter Schriftarten können jedoch auch mit CIJ auslesbare Codes gedruckt werden.

Lasermarkierung

Auch Laserbeschrifter markieren Werkstücke neben Klartext mit ein- und zweidimensionalen Codes sowie Grafiken und Logos.

Die richtige Kennzeichnungslösung gesucht?

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem individuellen Anwendungsfall. Kontaktieren Sie uns, um einen kostenfreien Beratungstermin mit unseren Systemexperten bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren!

Mehr Informationen zu den verschiedenen Kennzeichnungstechnologien finden Sie auch in unserer gratis Whitepaper-Sammlung:

Jetzt eines unserer zahlreichen Whitepaper herunterladen!

 

Antoinette Aufdermauer