Info-Reihe: Inkjet-Drucksysteme – Standardlösungen für individuelle Anforderungen

Zuletzt aktualisiert am

Im Bereich der industriellen Produktkennzeichnung ist ein gewöhnlicher Stand-Alone Tintenstrahldrucker an einem Förderband heutzutage Standard. Doch die individuellen Anforderungen an die Drucktechnik nehmen zu und verlangen nach immer spezielleren Lösungen. Genau für diese Bereiche bietet Bluhm Systeme standardisierte Markoprint Inkjet-Drucksysteme, die sich flexibel jeder Produktionsumgebung anpassen. In unserer neuen Info-Reihe stellen wir die entscheidenden Systeme vor.

Das passende Inkjet-System finden

Fest steht: Es gibt nicht den perfekten Drucker, der überall eingesetzt werden kann. Je nach Bereich hat jedes System seine Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund ist es schon bei der Planung wichtig, sämtliche Faktoren der Umgebung zu kennen. Dies betrifft nicht nur die Anlage selbst, sondern auch spezielle Vorschriften, wie sie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie vorkommen. Auch der geplante Codierablauf auf den Produkten spielt eine Rolle.

Um diese vielen unterschiedlichen Bereiche zeitnah und kostengünstig abzudecken, entwickelt Bluhm standardisierte Markoprint Drucksysteme.
Für Unternehmen gibt es drei entscheidende Hauptkriterien für die Auswahl eines solchen Inkjet-Druckers:

  • Druckvolumen: Wird viel gedruckt? Wie hoch ist der Tintenverbrauch?
  • Produktionszeit: Wird rund um die Uhr durchgehend produziert? Handelt es sich um eine 24/7-Produktion?
  • Umgebung: Wie sind die Bedingungen vor Ort in der Produktion? Ist es besonders staubig, wird nassgereinigt usw?

Kostenlose Broschüre jetzt zum Thema „Inkjet-Drucksysteme“

In unserer dreiteiligen Info-Reihe „Inkjet-Drucksysteme – Standardlösungen für individuelle Anforderungen“ stellen wir Ihnen verschiedene Systeme für anspruchsvolle Anwendungen vor, damit Sie am Ende wissen, welche Lösung für Ihre Anwendung die Richtige ist. In unserem ersten Teil geht es um „Hohen Tintenverbrauch und 24/7 Produktion“:

Jetzt „Teil 1″ kostenlos herunterladen“

Weiter zu Teil 2: Lange Stillstandzeiten und schwer zugängliche Drucksysteme


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:


Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.


Teilen Sie diesen Beitrag in den Sozialen Medien:

Oliver Sofka

Oliver Sofka

Oliver Sofka ist der verantwortliche Produktmanager für Markoprint Drucksysteme und Tinten.Er führt Schulungen für Mitarbeiter, im Bereich der Thermal Inkjet und Piezo Systeme, durch und interessiert sich zusätzlich für alle Bereiche der Automatisierung, Industrie 4.0, Zertifizierungen und Richtlinien.
Oliver Sofka

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn + 3 =