In guten wie in schlechten Zeiten ….

Was wie ein Auszug aus dem Eheversprechen klingt, ist Teil einer Aussage im aktuellen AIM (Verband für Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation)  Trendbarometer.
Demnach werden Auto ID Technologien in wirtschftlich guten wie in schlechten Zeiten verstärkt benötigt, um Daten schneller und zuverlässiger an die steuernden Softwaresysteme zu übermitteln.

Der AIM befragt halbjährlich seine Mitglieder zu ihren Umsätzen und fragt sie nach einer Markteinschätzung.

Generell zeigt sich laut der befragten AIM-Mitgliedsunternehmen ein Aufwärtstrend – und das trotz Euro-Krise. Diese haben laut Pressemitteilung des AIM 35 % der Befragten gar nicht und 31 % der Befragten  gering verspürt. Nur 7% – so steht es in der Pressemitteilung – berichteten von sehr negativen Auswirkungen. 20 % sehen auch für die Zukunft nur geringe Auswirkungen voraus und 7 % fürchten deutliche Auswirkungen.

Was die Bedeutung der einzelnene Technologien angeht, gibt es unserer Meinung nach diesmal wenig Überraschungen. Der lineare Barcode spielt nach wie vor eine große Rolle. Aufgeholt hat der zweidimensionale Code, der laut Bericht zunehmend im Konsumentenbereich eingesetzt wird: In diesem Blog haben wir bereits zahlreiche Einsatzbereiche für 2-D-Codes vorgestellt; nicht nur aus dem Konsumentenbereich.

Laut AIM-Trendbereicht zeige auch die RFID-Technologie ein gleichbleibendes Wachstum im zweistelligen Bereich. Dies sei jedoch nicht immer so offensichtlich, da viele Unternehmen nicht das RFID-Projekt öffentlich machen wollen.

Pressemitteilung des AIM

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.