Komplettanlage: spritzgießen, etikettieren, abfüllen...

Gläser glasklar kennzeichnen – Projekt auf der K von Dr. Boy

War mein Glas noch halbvoll? Oder hatte ich schon fast ausgetrunken? Welches Glas ist denn nun meins? Jeder kennt diese Situation: Man feiert mit mehreren Menschen zusammen. Man lacht, isst und trinkt gemeinsam. Jeder stellt sein Glas irgendwo ab. Und plötzlich steht eine ganze Gruppe Gläser da und niemand weiß mehr,  wem welches Glas gehört. Es sei denn, es steht der Name auf dem Glas…
kollaborierende-automation-industrie-4-0Standbesucher, die Dr. Boy auf der K-Messe besucht haben, werden künftig sofort ihr Trinkglas erkennen. Denn die Dr. Boy GmbH & Co. KG, Hersteller von Spritzgießautomaten, hatte sich für ihre Besucher etwas Besonderes einfallen lassen: individuell etikettierte Bierbecher. Und das war noch nicht alles! Dr. Boy zeigte eine kollaborierend arbeitende Automation unter Einbezieung von Industrie 4.0. Bluhm Systeme war eines der Partnerunternehmen….

Spritzgießen, etikettieren und abfüllen 

Wer ein individuell etikettiertes Glas auf der Messe K am Stand von Dr. Boy wollte, musste zunächst mit seinem Smartphone einen QR-Code einscannen. Dieser führte zu einer Seite, auf der man seinen Namen eintragen konnte.
Dann startete der Prozess:

Auf der K zeigte Dr. Boy kollaborierende Automation. Hier die Komplettanlage.
Komplettanlage: spritzgießen, etikettieren, abfüllen…

In einer Spritzgießmaschine vom Typ BOY 35 EVV wird zunächst der Becher gegossen. Anschließend greift ein Roboter den fertigen Becher und führt ihn vor den Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E. Dieser druckt ein Etikett mit dem zuvor eingegeben Namen sowie einem QR-Code mit den Produktionsdaten. Das gedruckte Etikett appliziert der Etikettierer per Druckluft auf das Glas. Das fertig etikettierte Glas wird nun vom Roboter vor einen Scanner gehalten, der den QR-Code auf dem Etikett prüft und scannt. Es folgt noch eine Becher-Kontrolle. Ist alles in Ordnung, übergibt der Roboter den fertig etikettierten Becher an den nächsten Roboter, der ihn schließlich unter den Zapfhahn der Bieranlage führt. Das fertig befüllte Glas wird anschließend vom Roboter “serviert”.

Na dann: Prost!

Leicht ablösbare Etiketten

Übrigens: Damit sich die Etiketten ohne Kratzen leicht wieder entfernen lassen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man wählt leicht ablösbare Etiketten. Diese haben einen speziellen Kleber, der dafür sorgt, dass die Etiketten zwar einerseits gut haften, sich aber dennoch später wieder leicht abziehen lassen.
Alternativ können auch wasserösliche Etiketten eingesetzt werden. Sie kommen häufig in der Getränkeindustrie für Mehrwegbehältnisse zum Einsatz. Unter Wasser und dem Einsatz von Spülmittel zersetzen sie sich.

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.