Expertenforum „Modulare Automation“ war ein voller Erfolg!

„Allgemein sehr informativ und gut organisiert“, „Für einen Tag gute Themenabdeckung“ und „Großes Informationsangebot auch neben den Vorträgen“ – das waren nur einige Stimmen der Besucher des Expertenforums „Modulare Automation“, das die KUKA Roboter GmbH gemeinsam mit dem Konradin Verlag und Partnern aus der Industrie am 7. März diesen Jahres veranstaltet hatte.

Einen ganzen Tag lang drehte sich bei KUKA Roboter in Siegen alles um das Thema modulare Automation. Die Besucher konnten sich in spannenden Fach-Vorträgen und einer Ausstellung umfassend über die Vorteile und Chancen der modularen Automation informieren.

Kennzeichnen als Modul in der Prozessautomatisierung

Jeder Platz war besetzt….

Bis auf den letzten Stuhl war jeder Platz im Vortragsraum besetzt, einige Besucher mussten sogar stehen. Mit so einer großen Resonanz hatten alle Beteiligten nicht gerechnet. Umso erfreulicher war es dann, dass es statt der avisierten 80 sogar 120 Anmeldungen für das Expertenforum gab!
Gespannt lauschten die Zuhörer den Referenten der teilnehmenden Partnerunternehmen. Diese sprachen über Trendthemen wie die „Additive Fertigung von Robotern“ oder stellten Automationslösungen vor. Björn Schneider von der Bluhm Systeme GmbH referierte  über „Kennzeichnen als Modul in der Prozessautomatisierung – von halbautomatisch bis robotergestützt“. Großen Zuspruch seitens des Publikums gab es unter anderem auch für den Vortrag „Effizientes Werkstückhandling, aber wie? Anforderungen an eine flexible Automation aus Kundensicht“ von der RBC Fördertechnik GmbH.

In den Pausen und im Anschluss an die Vorträge hatten die Besucher Gelegenheit, sich die Exponate in der Ausstellung anzuschauen. Dort zeigten KUKA und die anderen teilnehmenden Unternehmen ihre Systemlösungen unter anderem aus den Bereichen Robotik sowie Montage- und Zuführtechnik.

Als Partner der Veranstaltung zeigte auch Bluhm Systeme  an drei Stationen, wie Kennzeichnungstechnik als Modul in der Prozessautomatisierung eingesetzt werden kann:

Ein Laserbeschrifter in einer KUKA-Robotereinheit beschriftete live Kugelschreiber.

An einer anderen Station war ein Tintenstrahldrucker Linx 8900 in eine Anlage von Püschel Automation integriert. Das dritte Bluhm Exponat war ein  Palettenetikettierer Legi-Air 4050 P für das zweiseitge Etikettieren von Paletten.

Am Ende des Tages waren sich alle Beteiligten – Besucher und Unternehmen – einig: Die Veranstaltung war ein voller Erfolg!

Weitere Informationen zum Programm sowie den Tagungsreader finden Interessierte hier.

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.