Defektes Smartphone reparieren

EU forciert Reparatur-Label für Elektrogeräte

Trotz allem technologischen Fortschrittes sind elektronische Geräte heute immer kurzlebiger und schwieriger zu reparieren. Einfach entsorgen und neu kaufen, lautet oft die Devise. Der Wegwerf-Trend verbrennt jedoch nicht nur Geld, sondern belastet auch die Umwelt.

“Right to Repair”-Aktivisten möchten damit Schluss machen und fordern ein Recht auf Reparatur. Nun hat die Europäische Union beschlossen, für Hersteller ein verpflichtendes Reparatur-Label auf den Verpackungen von elektronischen Geräten einzuführen.

Was ist ein Reparatur-Label und wann kommt es?

Bei einer Abstimmung im Europäischen Parlament hat eine Mehrheit entschieden: Zukünftig müssen Elektrogeräte mit einem einheitlichen Label versehen werden, das dem Käufer auf einen Blick verrät, wie reparaturfreundlich das Gerät ist. Auch Angaben über die geschätzte Lebensdauer des Produkts sowie Informationen darüber, wie es zu reparieren ist, sind angedacht.

Wie das Label genau aussehen wird, nach welchen Kriterien die Bewertung erfolgt und ab wann diese Produktkennzeichnung vorgeschrieben ist, steht noch nicht fest.

Frankreich geht mit „Reparatur-Index“ ab 2021 voran

Frankreich ist Vorreiter und hat als erstes Land der Welt ein Gesetz gegen Verschwendung verabschiedet. Zu den Maßnahmen gehören nicht nur die Abschaffung der Kassenbon-Pflicht und die Einführung eines Umwelt-Score-Labels für Kleidung. Ab Januar 2021 müssen die Hersteller bestimmter Elektrogeräte – darunter Waschmaschinen, Smartphones, Laptops und Fernseher – einen sogenannten Reparatur-Index beim Verkauf aufzeigen. Darauf zu sehen ist ein Score in Zahlen (1-10) sowie ein Reparatur-Symbol, anhand dessen Farbe der Verbraucher eine schnelle Einschätzung über die Reparierfähigkeit erhält.

Reparatur-Index Frankreich

Für die Bewertung ausschlaggebend sind fünf Kriterien:

  • Bereitstellung technischer Dokumentationen
  • Demontierbarkeit, Zugang und Werkzeuge
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen
  • Preis von Ersatzteilen
  • Spezifische Kriterien für die betreffende Gerätekategorie

Reparaturetiketten nachrüsten leicht gemacht

Müssen Hersteller bald ihr komplettes Verpackungsdesign überarbeiten? Nicht unbedingt: Mittels zusätzlicher Etiketten kann die Reparatur-Kennzeichnung auf der Verpackung einfach hinzugefügt werden. Das automatische Aufbringen kann ein kompakter Etikettenspender erledigen, der ohne großen Aufwand in bestehende Produktionslinien zu integrieren ist.

Aber auch bestehende Etiketten können im Layout entsprechend um das kommende Kennzeichen erweitert werden – mit dem richtigen Etikettendrucker und der passenden Etikettensoftware kein Problem. Immerhin gibt es mindestens 5 gute Gründe für den Etikettendruck inhouse.

Jetzt über Etikettierlösungen informieren
Natalie Iwantschew
Latest posts by Natalie Iwantschew (see all)

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.