Etikettenspender Alpha 86 – Bluhm sucht ältestes System

Der Startschuss für den Wettbewerb “Oldtimer gesucht: ältester Etikettenspender Alpha 86” ist gefallen: Der Kennzeichnungsspezialist Bluhm Systeme sucht den ältesten Etikettenspender Alpha 86 im Markt. Dem Gewinner winkt ein Etikettenspender neuerer Ausführung.

Etikettenspender Alpha 86 etikettieren seit 1986 zuverlässig

Alpha 86 Etikettenspender
Alpha 86 Etikettenspender

1986 hat Bluhm Systeme den Etikettenspender Alpha 86 auf den Markt gebracht. Das System wurde extra für das schnelle Etikettieren von Produkten und Verpackungen mit vorgedruckten Etiketten entwickelt. Viele Alpha Etikettiersysteme aus der Anfangszeit erledigen heute noch genauso wie damals zuverlässig ihre Etikettieraufgaben. Und würden es sicher auch in Zukunft, gäbe es weiterhin Ersatzteile.

Doch genau diese sind ab sofort für die Alpha 86 Etikettiersysteme nicht mehr verfügbar. Das nimmt Bluhm zum Anlass, um nicht nur Kunden zu informieren, sondern gleichzeitig auch einen Wettbewerb auszurufen. Gesucht wird der älteste Alpha 86 im Markt.

Wenn also in Ihrem Unternehmen ein Etikettenspender vom Typ Alpha 86 noch aktiv im Dienst ist, machen Sie noch bis zum 31.10.2020 mit. Vielleicht haben Sie Glück und gewinnen eines der Folgesysteme des Alpha 86, wie zum Beispiel den Etikettenspender Alpha Compact oder den Etikettierer Alpha HSM.

Mitmachen lohnt sich in jedem Fall, denn jeder Teilnehmer erhält einen personalisierten Kugelschreiber:

Personalisierter Kugelschreiber

Jetzt am Wettbewerb teilnehmen

Automatisch etikettieren mit Etikettenspendern

Die Etikettenspender der Alpha-Serie von Bluhm Systeme bringen bedruckte Etiketten – das können beispielsweise Label Etiketten mit Logo, Siegeletiketten oder Warnetiketten sein – automatisch auf Produkte und Verpackungen auf. Für die einzelnen Systeme gibt es verschiedene Appliaktoren und Spendestempel. Mit ihnen können unterschiedliche Etikettier-Verfahren realisiert werden können: Wipe-on, Tamp-Blow oder Tamp-On.

Blasenfrei etikettieren im Wipe-on-Verfahren

Beim Wipe-on Verfahren läuft das Produkt auf dem Band unterhalb des Etikettenspenders durch oder am Etikettenspender vorbei. Für den Etikettiervorgang schiebt der Etikettenspender das Etikett bis zur Spendekante vor. Dann nimmt das Produkt im Vorbeifahren das Etikett von der Spendekante auf. Eine direkt dahinter angebrachte Andrück-Rolle am Applikator fixiert es sanft. Auf diese Weise können auchetwas schwierigere Oberflächen blasenfrei etikettiert werden.

So wie bei unserem Kunden Ruder Verpackungen. Das Unternehmen etikettiert Verpackungen mit Hilfe eines Etikettenspenders mit RFID-Etiketten.

Unterschiedlich hohe Produkte etikettieren mit Tamp-blow

Für das Etikettieren von Produkten mit Vertiefungen oder auch unterschiedliche hohen Produkten empfiehlt sich das Tamp-blow Verfahren. Hier übernimmt ein hinter der Spendekante angebrachter Applikator mit Stempelplatte das Etikett. Das Etikett wird mit Unterdruck angesogen, gehalten und schließlich auf das Produkt an gewünschter Stelle abgeblasen. Ein direkter Kontakt mit der Produktoberfläche findet nicht statt, sodass dieses Etikettierverfahren sehr schonend ist. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens: Das Etikett kann auch gedreht aufgebracht werden.

Präzise etikettieren im Tamp-on Verfahren

Beim Tamp-on-Verfahren ist, wie beim Tamp-blow Verfahren auch, ein Applikator mit Stempelplatte im Einsatz. Im Gegensatz zum Tamp-blow Verfahren drückt der Applikator mit Stempelplatte jedoch das Etikett auf das Produkt auf. Dieses Verfahren ist sehr präzise und zuverlässig.

Etikettenspender Alpha 86 und Co. in vollautomatischen Etikettieranlagen

Die Etikettenspender Alpha 86 sowie deren Folgesysteme sind oft auch das Herzstück in vollautomatischen Etikettierenanlagen der Geset-Reihe von Bluhm. Geset Etikettieranlagen sind maßgeschneiderte Etikettiermaschinen, die runde, ovale, konische oder eckige Produkte von der Seite, rundum, auf dem Deckel oder Boden etikettieren. Ein Systembaukasten bestehend aus Standard- und Einzelkomponenten ermöglicht hierbei individuelle Lösungen. Denkbar ist in diesem Zusammenhang auch die Kombination mit Drucktechnologien wie einem Drucker, Inkjet oder Laser, um beispielsweise noch variable Daten aufzubringen.

In der Etikettieranlage Geset 314 mit Orbiter zum Etikettieren ovaler oder konischer Produkte wie  Shampooflaschen sitzen zum Beispiel zwei Etikettenspender Alpha HSM. Sie bringen die Etiketten auf der Vorder- und Rückseite der Produkte auf.

Heute: Bewährte Etikettiertechnik erfüllt moderne Anforderungen

Im Laufe der Jahre gab es bei den Etikettenspendern von Bluhm Systeme zahltreiche Weiterentwicklungen. Folgesysteme des Alpha 86 wie der Etikettenspender Alpha Compact und insbesondere der Alpha HSM sind deutlich leistungsfähiger und verfügen über viele neue technische Features. Sie vereinen heute Bewährtes mit Innovativem.

Alpha Compact – einfach und effizient

Alpha Compact Wipe-on
Alpha Compact – anders als beim Alpha 86 ist hier die Steuerung bereits integriert

Der Alpha Compact bringt wie auch schon der Alpha 86 Etiketten schnell und präzise auf Produkte und Verpackungen auf. Der Etikettierer präsentiert sich nicht nur in anderem Design, sondern etikettiert mit bis zu 600 Etiketten pro Minute deutlich schneller als ein Alpha 86.

Etikettierparameter sowie Funktionen wie Start und Stopp, Einzeletikettenvorschub oder Geschwindigkeitsregelung können im System hinterlegt werden. Schnell lassen sich die hinterlegten Informationen so jederzeit aufrufen. Änderns ich die Etikettieraufgaben, können die Parameter schnell angepasst werden.

Neu ist auch die integrierte Steuerung, wodurch das System besonders platzsparend ist. Die Bedienung des Etikettenspenders Alpha Compact erfolgt wahlweise über ein Bedienpanel, Display oder PC-parametriert.

Alpha HSM –  anpassungsfähig und robust

Hohe Modularität, hoher IP-Schutz und hohe Taktraten: Mit diesen Worten lässt sich der Etikettenspender Alpha HSM kurz umschreiben.  Alpha HSM deckt viele unterschiedliche Anwendungen ab, indem es mit über 60 verfügbaren Modulen individuell konfigurierbar ist. Bei Bedarf lässt sich der Etikettenspender sogar in einen Etikettedruckspender umrüsten.

Zudem ermöglichen die integrierte Steuerung und ein einzigartiges Antriebskonzept eine einfache Integration des Systems. Mit IP65-Schutzart ist Alpha HSM außerdem gut geschützt vor Schmutz und Feuchtigkeit. Damit ist er besonders igeeignet für Einsätze in der Chemie-, Lebensmittel- und Baustoffindustrie.

Bei all dem ist Alpha HSM auch noch besonders leistungsstark. So kann Alpha HSM Etiketten, auch besonders breite, sehr schnell und zuverlässig verarbeiten. Spendegeschwindigkeiten von bis zu 33 Etiketten pro Sekunde sind möglich, natürlich abhängig vom Etikettenformat.

Etikettenspender Alpha HSM
Der Etikettenspender Alpha HSM ist dank integrierter Steuerung und neuem Antriebskonzept besonders platzsparend und leicht in Produktionsumfelder zu integrieren.
Der Etikettenspender Alpha HSM hat IP65 Schutz und ist somit vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt.
Mit IP65 Schutz ist der Etikettenspender Alpha HSM optimal für den Einsatz in nassgereinigten oder staubigen Produktionsumgebungen geeignet.

Fazit

Seit 1986 etikettieren die Alpha 86 Etikettenspender zuverlässig Produkte und Verpackungen. Doch mittlerweile gibt es Folgesysteme. Sie etikettieren genauso zuverlässig, erfüllen aber auch die heutigen Anforderungen, welche wesentlich komplexer als damals sind. Der Umstieg auf ein neueres System lohnt sich also in jedem Fall!

Kostenfreie Beratung zum Thema Etikettierung

 

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.