Energieeffizienz Etikett für Heizkessel bald Pflicht

Ist Ihr alter Heizkessel zuhause ein Energiefresser oder heizt er auf Sparflamme? Sie wissen es nicht? Kein Problem. Ab Januar 2017 gibt ein Energieeffizienz Etikett Verbrauchern Auskunft darüber, wie effizient ihr Heizkessel ist.

Bildquelle: fotolia.com – © maho

Denn dann müssen ältere Heizkessel, die bis einschließlich 1991 gebaut wurden, nach der Feuerstättenschau mit einem entsprechenden EU-Energielabel versehen werden. Die Heizkessel werden in verschiedene Energieeffizienzklassen eingruppiert: Besonders effiziente Kessel werden mit A+ oder A++ bewertet. Wird zuviel Energie verschwendet, gibt es ein G. Am unteren Label-Rand finden sich außerdem Symbole, die über die Heizleistung, das Betriebsgeräusch und die Heizungsfunktion des Geräts informieren.

Für Wärmeerzeuger wurde die beste Effizienzklasse mit A++ festgelegt, die schlechteste mit G. Bei Warmwasserbereitern (Heizkessel mit fossilen Brennstoffen) ist A die höchste Effizienzklasse und G wiederum die schlechteste.

Ab 2019 kommt die Klasse A+++ hinzu, die untersten Klassen entfallen, sodass dann eine Einstufung in die Klassen A+++ bis D erfolgen wird.

Öko-Design-Richtlinie für ErP

Hintergrund des Energie-Labels ist die Öko-Design-Richtlinie für energieverbrauchende und energieverbrauchsrelevant Produkte (Energy related Products – ERP). Die EU hat mit dieser EU-Richtlkinie festgelegt, dass Wärmeerzeuger bestimmte Mindestanforderungen an Energieeffizienz erfüllen müssen.

Mit der ErP-Richtlinie der Europäischen Union (EU) soll dem Klimawandel und CO2-Ausstoß entgegengewirktt werden.

Zwei wesentliche Punkte beinhaltet die Öko-Design-Richtlinie:

  • Neue Mindestanforderungen an die Energieeffizienz von Wärmeerzeugern bis 400 Kilowatt Leistung
  • Kennzeichnung von Wärmeerzeugern bis 70 Kilowatt mit entsprechendem Energie-Etikett

Energieeffizienz Etikett nicht neu

Ähnliche Energie Label kennen wir vom Kühlschrank, der Waschmaschine, dem Geschirrspüler und sogar dem Autoreifen. Das EU-Reifenlabel gibt Auskunft über Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externes Rollgeräusch des jeweiligen Reifens.

Ab 2017 müssen alte Heizkessel nach der Feuerstättenschau ein Energieeffizienz Etikett erhalten.
Bisher war das Energieeffizienz Etikett freiwillig, ab 2017 muss es ausgestellt werden. Bildquelle: Fotolia © highwaystarz

Bisher durften Heizungsbauer, Installateure, Energieberater und Schornsteinfeger dieses Energieeffizienz Etikett freiwillig ausstellen und an Altgeräten anbringen. Ab 2017 sind Schornsteinfeger dazu verpflichtet, alte Heizkessel nach der Untersuchung entsprechend mit einem Energieeffizienz Etikett zu etikettieren.

Es wird an der Außenwand des Kessels angebracht. Das  Energie-Label ist für den Verbraucher kostenlos.

Bei einem Großteil neu installierter Heizkessel sowie Warmwasserbereitern ist dieses Label bereits seit September 2015 Pflicht.

Kennzeichnungspflicht für neue Heizkessel

Folgende neue Heizkessel müssen mit einem Energieeefizienz Etikett gekennzeichnet werden:

  • Heizkessel mit einer Wärmenennleistung bis einschließlich 70 Kilowatt
  • Warmwasserspeicher bis 500 Liter Kombithermen bis 70 Kilowatt und 500 Liter (Heizung und Warmwasser in einem Gerät)
  • Blockheizkraftwerke (BHKW-Anlagen zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme) bis 50 Kilowatt Leistung
  • Wärmepumpen
  • Hybridgeräte
  • Solarthermieanlagen

Durch das Label wird der Verbraucher zu nichts verpflichtet. Allerdings soll es dazu motivieren, über den Austausch oder ein Aufrüsten der Heizanlage nachzudenken.

TIPP: Wer sich jetzt eine neue Heizung anschafft, sollte zusehen, dass sie möglichst in der höchsten Effizienzklasse liegt. Denn die EU glaubt, dass bis 2019 immer neue, noch energiesparendere Geräte auf den Markt gebracht werden. Deshalb wird die Effizienz-Skala noch weiter nach oben gesetzt. Es kommt die Klasse A+++ hinzu, während die untersten Klassen wegfallen. Heizkessel, die 2015 noch im grünen Bereich lagen, könnten somit ab 2019 als nicht mehr effizient eingestuft werden.

Energieeffizienz Label kaufen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hat zunächst alle Schornsteinfeger mit Starterkits der Energieeffizienz Etiketten ausgestattet. Das Energieeffizienz Label kann zum Beispiel im Online-Shop des Zentralverbands Sanitär, Heizung und Klima bestellt werden.

Bei den Energie-Labeln für die Heizungskessel handelt es sich um Papieretiketten.Doch wären auch andere Materialien denkbar. Als besonders robust erweist sich zum Beispiel eine strapazierfähige Folie wie sie für die Reifenetikettierung zum Einsatz kommt. Denn dort müssen die Etiketten auf den Reifen den Transport und die Lagerung der Reifen “überleben”.

 

 

 

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.