CRFID: Computer ohne Stromversorgung

Die passive RFID – Technik, die zum Beispiel als Smartlabel im Logistik-Bereich und im Handel eingesetzt wird, funktioniert ohne aktive Stromversorgung. Die Energie, die über die RFID-Antenne des Schreib-Lese-Geräts ausgestrahlt wird, reicht aus für den Informationsfluss.

Die Elektronik im RFID – Transponder erfüllt dabei aber nur die Funktion eines Speichers.

Mit der passiven CRFID-Technik – dem “Computational RFID” – kann ein vollständiger Computer ohne aktive Stromversorgung betrieben werden. Häufig verwendet wird die Plattform “WISP”. Hier gibt es ein Wiki mit einer Fülle von interessanten Themen rund um WISP (Wireless Identification and Sensing Platform”).

Mit CRFID nur ein Programm laufen lassen und die Daten auslesen – das war den Forschern um Przelmyslaw Pawelczak von der TU im niederländischen Delft und der Universität Washington zu wenig. Sie haben das Übertragungsprotokoll WISENT geschaffen, mit dem sogar Programme sicher in den Computer übertragen werden können. Da sind auch kleine Aussetzer in der Datenübertragung, die aufgrund des stromlosen Betriebs durchaus vorkommen können, kein Problem.

Es sind eine Fülle interessanter Anwendungen denkbar. Beispielsweise kann eine programmierbare CRFID-Einheit in den menschlichen Körper eingebracht werden oder Bestandteil eines Implantats sein. Es könnten regelmäßige Messungen von Blutzuckerwerten erfolgen oder andere Informationen gesammelt werden. Für Firmware-Updates oder die Anpassung von Parametern war bisher ein physikalischer Zugriff von außen notwendig – also entweder eine dauerhaft am Körper angebrachte riskante Kabelverbindung oder ein Austausch des Systems durch Operation. Durch die Funkverbindung der CRFID-Einheit und dem batterielosen Betrieb ist die Einheit nun erstmalig autonom funktionsfähig.

Auch der Aufbau von Sensor-Systemen im Baubereich ist möglich. Die Computer könnten beispielsweise in Wänden oder anderen Bauelementen versiegelt eingebracht werden und können dennoch auch später neu programmiert und parametriert werden. Da keine Batterien verwendet werden kann der Rechner ohne Zeitbegrenzung betrieben werden.

Bildquelle und weitere Informationen: University of Washington, TU Delft,  Webseite von Przelmyslaw Pawelczak, Wiki Wisp5, Forschungspapier von Przelmyslaw Pawelczak

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.