FachPack 2019

Tag 1: Bluhm Systeme auf der FachPack 2019

Heute geht für uns die FachPack Messe schon in die 40. Runde und wir sind mit einem knapp 40-köpfigen Team mittendrin! Am Bluhm Stand 1-141 in Halle 1 präsentieren wir nachhaltige Kennzeichnungslösungen und bieten spannende Standaktionen an. Für jeden Besucher ist etwas dabei!

Verschiedene Verpackungen in der Fertigungslinie

Verpackungskennzeichnung entlang der Produktionslinie

Jede Verpackungsstufe stellt verschiedene Anforderungen an die eingesetzten Kennzeichnungssysteme. Doch welche Technologie ist die richtige wofür?

Mit Markoprint Inkjet Drucker codierte Faltschachtel mit Data Matrix Code und Seriennummer

Krypto-Code Serialisierung von Arzneimitteln

Das russische Krypto-Code-Gesetz stellt große Herausforderungen an Pharmahersteller: Bis Januar 2020 müssen alle Kennzeichnungssysteme in der Lage sein, spezielle Identifikationscodes auf Medikamentenverpackungen aufzubringen.

Predictive Maintenance: Warten Sie noch oder warten Sie schon?

Durch „vorausschauende Instandhaltung“ sollen drohende Störungen an Maschinen frühzeitig erkannt und verhindert werden, um Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. So funktioniert’s!

Inkjet-Drucker LINX 8900 wird zum Probenbutler

Immer öfter ist moderne Kennzeichnungstechnik auch wichtiger Bestandteil neuer Industrielösungen. Die Firma REMBE Kersting hat sich im Bereich der Messtechnik beispielsweise auf die Verwiegung und Durchflussmessung von Schüttgütern spezialisiert. Für ihren “Probenbutler” spielt die Kennzeichnungstechnik von Bluhm dabei eine entscheidende Rolle.

drop-on-demand

Tröpfchen für Tröpfchen: Drop-on-Demand-Inkjetdruck

Industrielle Kennzeichnungen mittels Tintenstrahldrucker erfolgen entweder im sogenannten Drop-on-Demand- oder im Continuous Inkjet-Verfahren. Beim Drop-on-Demand-Druck

Logistik Lagerhaltung

Logistik-Digitalisierung steckt noch in den Kinderschuhen

Die Digitalisierung der Logistik gehört aktuell zu den größten Herausforderungen für Unternehmen. Das geht aus einer neuen Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervor. Insbesondere Technologien wie Big Data, Vorausschauende Wartung und Künstliche Intelligenz bergen noch viel Potenzial.