Bonpflicht weggebacken

Ach was waren das noch für goldene Zeiten, als wir uns über kleine Dinge so herrlich aufregen konnten. Noch vor wenigen Wochen war die Bonpflicht in der großen Kritik. „Umweltverschmutzung durch überflüssiges Papier“ war die Meinung vieler Mitmenschen. Dabei ist es doch nur gut gemeint. Der Fiskus und damit wir alle verlieren Milliarden Euro Steuern Jahr für Jahr, weil die Einnahmen in mancher Kasse nicht richtig dokumentiert sind.

Pfiffige Bäckeridee

Mittlerweile gibt’s offensichtlich auch schon T-Shirts mit dem Bonkrapfen

Ein pfiffiger Bäcker aus Bayern hat die Sache vor einigen Wochen kreativ aufgegriffen. Bei seinen Kunden ist nicht mehr die Bonpflicht in aller Munde, sondern sein herrlicher Krapfen mit dem essbaren Bon obendrauf. Da bleibt nichts mehr übrig – alles wird verwertet.

Ob das vom Finanzamt anerkannt wird …. wir wissen es nicht. Wir wissen auch nicht, ob er seine Bon-Krapfen noch anbietet oder die Idee vielleicht noch auf andere Backwaren erweitert hat.Wenn Sie in der Nähe seines Geschäfts sind, dann schauen Sie doch rein in Moosinning in der Dorfstraße 18. Die Bäckerei ist auch im Web zu finden  und auf Facebook.

Wenn es bei uns um Drucken geht…

…dann ist auch bei Etiketten gute Lesbarkeit und Haltbarkeit gefragt. Sie haben eine Anwendung in diesem Bereich? Dann schauen Sie doch auf unserer Webseite nach. Über Ihre Anfrage würden wir uns sehr freuen.

 

Letzte Artikel von Kurt Hoppen (Alle anzeigen)

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.