Bluhm TV Nachrichten-Ticker Juli 2020

Letzte Sendung BluhmTV verpasst? Spannende Kennzeichnungs-News von Bluhm Systeme gabs es in unserem Nachrichten-Ticker der Juli Ausgabe.

Den Beitrag der Juli-Sendung BluhmTV können Sie sich hier noch einmal anschauen:

Laserfolienmarkierer „LFM 100“ gehört zu den Produkten des Jahres 2020

Im Rahmen der virtuellen Messe „WORLD + CONFERENCE“ des Fachmagazins materialfluss fanden im Juni die Preisverleihungen der materialfluss PRODUKTE DES JAHRES 2020 statt. Mit dabei war auch der Laser-Folienmarkierer LFM 100. In der Kategorie Identtechnik kam er auf das Treppchen der drei finalen Sieger. Der LFM 100 ersetzt unflexible und teure Typenschilder aus Aluminium oder Metall mit einer modernen Lösung. Hiervon profitiert u.a. der Maschinenbausektor.

Bluhm Service hilft Kunden im Corona-Risiko-Gebiet

Ein Serviceruf erreichte uns aus dem Raum Gütersloh. Ein Etikettierer meldete ein Fehler mit dem Etikettentransport, der eine elektronische aber auch eine mechanische Ursache haben konnte. Ein Besuch dort vor Ort im Corona-Risikogebiet hätte bedeutet, dass unser Techniker im Anschluss 14 Tage in Quarantäne hätte gehen müssen. Hinzu kamen hierfür dann noch Genehmigungen mit der am Firmenstandort zuständigen Ordnungsbehörde. Aber unser Service hatte eine smartere Lösung. Seit Beginn der Krise setzt der Bluhm-Service das Fernwartungstool Sightcall ein, mit dem technische Probleme direkt über das Handy des Kunden betrachtet und analysiert werden können. Auch hier wurde es eingesetzt und so war schnelle Hilfe innerhalb weniger Stunden möglich. Für den Kunden gab es damit noch weitere Vorteile. Statt einem Termin vor Ort, mit Kosten für Arbeitszeit und Fahrt, war dieser Service-Anruf nicht nur schnell, sondern auch kostenneutral.

Optimale Ferndiagnose durch einfaches Abfotografieren des „Supportrix“

Tritt ein technisches Problem vor Ort auf, lässt es sich vor allem dann am schnellsten lösen, wenn alle relevanten Daten des Kennzeichnungssystems unseren Service-Mitarbeitern direkt zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund stehen im Display unserer Etikettiersysteme spezielle Service-Datamatrix-Codes, so genannte Supportrix zur Verfügung, die man nur abfotografieren und unserem Team zuschicken muss. Diese enthalten alle Systemeinstellungen, Softwareversionen und die Logs der jüngsten Vergangenheit, durch die sich gezielt erkennen lässt, wo ein möglicher Fehler liegt um ihn schnell zu beheben. Wir benötigen keine komplizierten Ferndiagnosezugänge. Alternativ umständliches manuelles Abfragen und Durchgeben von einzelnen Mess-Werten oder Einstellungen der Systeme, zusammen mit dem Kunden per Telefon, wird dadurch überflüssig und das System lässt sich schnellstmögliche diagnostizieren und somit wieder in Betrieb nehmen.

 

Stefan Leske

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.