Weniger weggeworfene Lebensmittel dank RFID

Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera berichtete im Januar in seinem englisch-sprachigen Youtube-Kanal “World News 2013” über ein interessantes Pilotprojekt aus Südkorea. Dort setzt man moderne RFID-Technik ein, um einen besseren Überblick über die Menge weggeworfener Nahrungsmittel zu bekommen und diese gleichzeitig zu verringern. Die Bio-Abfalltonne öffnet sich erst, nachdem der Nutzer sich über eine Karte identifiziert hat. So ist eine genaue Abrechnung der Abfallmenge möglich.

Besonders interessant ist der Effekt, über den die Nutzer berichten: Man geht wesentlich bewusster mit dieser Art Abfall um und bemüht sich darum, für weniger Abfall zu sorgen.

Das Verfahren soll auch im gewerblichen Bereich z.B. bei Restaurants angewendet werden.

Auch in Deutschland ist das Problem sehr wohl bekannt: Jeder Deutsche wirft im Jahr laut einer Studie der Bundesregierung aus dem letzten Jahr mehr als 80 kg Lebensmittel weg. Ein interessanter Ansatz, moderne Technik einzusetzen, um dem etwas entgegen setzen zu können.

Hier das Video auf Youtube

https://www.youtube.com/watch?v=mU4q9Ht1Wb0

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.