Smarte DuoSkin Tattoos: steuern, anzeigen, kommunizieren

Interaktive temporäre Tattoos haben kürzlich Studenten des MIT Media Lab Cambridge sowie Forscher von Microsoft Research vorgestellt. Diese sogenannten DuoSkin-Tattoos werden ähnlich wie Kinder-Abziehbilder auf die Haut aufgebracht – doch haben sie es in sich!

Den Forschern ist es gelungen, ablösbare, schöne Tattoos mit echtem Mehrwert zu entwickeln. Die Tattoos bestehen aus Blattgold. Dieses Blattgold findet man in jedem Bastelladen.  Die Goldfolie und die anderen in den Tattoos verarbeiteten Metalle sehen nicht nur edel aus, sondern übernehmen eine wichtige Funktion, da sie leitfähig sind.

Die Entwickler haben drei unterschiedliche Interfaces als Tattoo vorgestellt:

Touch-Eingabe

Das Tattoo kann mit traditionellen Benutzerinterfaces –   Touchpad, Schieberegler oder Button – gestaltet werden.  Hierfür verbinden die Forscher eine Arduino-Platine mittels dünnen Drähten mit dem Tattoo. Über das Tattoo kann der Träger dann beispielsweise per Berührung elektronische Geräte steuern.

Thermochrome Anzeige

Auch können mit dem neuen Verfahren Tattoos hergestellt werden, die beispielsweise die Farbe ändern, wenn sich die Stimmung des Trägers ändert. Möglich wird dies durch thermochrome Pigmente im Tattoo.  Es ist dasselbe Prinzip wie bei thermochromen Tinten.  (Sehen Sie im Video über eine Anwendung mit thermochromer Tinte: Kelles Suppenmanufaktur die Suppendosen mit thermochromer Tinte bedruckt. Sie verändert durch die enstehende Hitze beim Einkochen die Farbe, sodass die Mitarbeiter sehen können, welche Suppen ausgeliefert werden können.)

NFC-Kommunikation und Datenaustausch

In die DuoSkin Tattoss lassen sich aber auch NFC-Chips (Nearfield Communication) integrieren. Das Tattoo ist dann in der Lage  mit anderen Geräten zu “kommunizieren”.  Mobile Geräte lassen sich so steuern. Auch können auf diese Weise Informationen vom Träger übermittelt werden. Denkbar ist auch, dass das bargeldlose Bezahlen mit der NFC-Technologie möglich ist. Mehr dazu werden wir hoffentlich auf dem ISWC 2016 (International Symposium on Wearable Computers) in Heidelberg erfahren. Dort werden die neuen Tattoos vorgestellt.

Herstellung der Duoskin Tattoos

Die Herstellung der DuoSkin Tattoos ist relativ simpel. Zunächst wird mit einem Grafik-Design-Programm der Schaltkreis “entworfen”.  Anschließend werden davon Schablonen erstellt und Gold als leitfähiges Material aufgetragen sowie die notwendige Elektronik integriert.  Das fertige Tattoo wird schließlich ähnlich einem Abziehbild mit Feuchtigkeit auf die Haut aufgebracht.

https://youtu.be/ONvfMUwj22I

Selma Kürten-Kreibohm

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um monatlich die besten Artikel per E-Mail zu erhalten:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Sie können sich jederzeit wieder austragen, etwa über den "Hier abmelden"-Link in jedem Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.