roboter

Roboter rennt wie Vogel Strauß

Das Florida Institute for Human and Machine Cognition entwickelt allerlei interessante Roboter: Da wären zum Beispiel Avatare für die NASA, einbeinig hüpfende Varianten, sogenannte FastRunner, die bis zu 35 km/h schnell sein können, oder auch das neueste Modell: ein Roboter, der rennt wie ein Vogel Strauß.

Roboter: Gleichgewicht dank Konstruktion und Bewegung

Die meisten Roboter haben Räder. Aber auf so manchem Gelände wären Beine wesentlich praktischer. Und wenn der Roboter sein Gleichgewicht dann auch noch durch die Bewegung selbst halten könnte, ohne auf Sensoren oder Computer angewiesen zu sein, wäre das robotertechnisch eine echte Sensation.

Der Planar Elliptical Runner verfügt über einen solchen Bewegungsapparat, den sich die IHMC-Forscher beim Vogel Strauß abgeguckt haben. Für seine 15-Stundenkilometer-Spurts auf dem Laufband stabilisiert sich der Roboter einfach selbst: Ein einzelner Motor treibt beide Beine in einer elliptischen Bewegung an. Im Gegensatz zu anderen Robotern benötigt er keine elektronische Regelung, also weder Sensoren noch Computersteuerung, um sich sicher auf seinen Beinen zu halten. Das Gleichgewicht wird über die Konstruktion und die spezielle elliptische Bewegung der Beine gehalten. Für die nötige Stabilität beim Laufen sorgt also das mechanische Design – dort ist auch all die Intelligenz verbaut, die für die Bewegung zuständig ist.

Spüren die Beine einen erhöhten Widerstand, werden sie einfach um so stärker angetrieben. Gleichzeitig gleichen die Hinterläufe über eine mechanische Verbindung alle Bewegungen aus. Würde man diesen Roboter in Menschengröße bauen, liefe er 30 bis 50 Stundenkilometer schnell.

Das erinnert ein bisschen an’s Fahrradfahren – auch hier kann das Gleichgewicht bei normalsterblichen Radlern nur in der Bewegung gehalten werden. Interessant könnte der Straußen-Roboter für die gesamte Logistik-Branche werden. Sei es bei der Intralogistik, beispielsweise beim Transportieren von Kisten durch das Lager, sei es bei der Versandlogistik.

Bildquelle und weitere Informationen: robots.ihmc.us

Antoinette Aufdermauer

schreibt und bloggt über Lasern, Etikettieren und Drucken - die verschiedenen Kennzeichnungstechniken der Bluhm Systeme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =

*