Farbig und kontrastreich drucken mit schwach-pigmentierten Tinten

Tintenstrahldrucker der Linx 89er-Serie weiterentwickelt

Inkjet-Drucker aus der Linx 89er Serie

Die Tintenstrahldrucker der Linx 89er Serie von Bluhm Systeme wurden weiterentwickelt. Das Ergebnis: Die Drucker können nun Produkte und Verpackungen auch mit schwach-pigmentierten Tinten – erhältlich sind schwarz, blau und gelb – sehr gut lesbar bedrucken. Gleichzeitig sind ein neues Tinten-Service-Modul und ein neuer Druckkopf für die Systeme verfügbar.

Softwareseitig gab es ebenfalls Anpassungen. Durch die neuen Features sind die Linx-Drucker vielseitig einsetzbar. Vor allem in der Elektronik-Industrie, der Kunststoff-Branche, Automotive-Industrie sowie Konsumgüter- und Nahrungsmittelbranche bringen sie jetzt echte Vorteile.

Unschlagbar bei Druckqualität, Geschwindigkeit und Service

Anders als bei vielen anderen vergleichbaren Drucklösungen benötigen die Linx-Drucker kein mechanisches Rührwerk, um mit den pigmentierten Tinten konstant sehr gute, kontrastreiche Druckergebnisse zu erreichen. Während der Strahl läuft oder der Drucker druckt wird die Tinte automatisch im neuen Service-Modul allein durch den Tintenfluss gemixt.

Mit jedem Start des Strahls startet auch automatisch der Mischzyklus. Dadurch druckt der Drucker anders als andere Druckermodelle auch nach Stillstandzeiten von bis zu vier Wochen ab dem ersten Druck in gleichbleibend guter Qualität kontrastreich.

Das neue Service-Modul garantiert große Service-Intervalle von bis zu 6.000 Stunden oder 12 Monaten. Zum Vergleich: Bei vielen anderen Drucker-Herstellern betragen die maximalen Service-Intervalle gerade einmal etwas mehr als 4.000 Stunden.

Zudem muss der neue Druckkopf im Durchschnitt nicht wie die Druckköpfe anderer Hersteller alle ein bis zwei Wochen gereinigt werden, sondern erst alle sechs Wochen. Dadurch sind hohe Produktivzeiten gesichert. Außerdem kann in der Regel auf Techniker-Einsätze verzichtet werden. Die Drucker funktionieren zuverlässig funktionieren und der Bediener kann das System einfach selber warten.

Die Tintenstrahldrucker in Verbindung mit den pigmentierten Tinten erfüllen insbesondere die anspruchsvollen Anforderungen in der Kabelindustrie, Kunststoffbranche und Automotive-Industrie.

Bauteile Kennzeichnung in der Automotive-Industrie

In der Automotive-Industrie sind vor allem die wechselnden Chargengrößen eine Herausforderung. Die automatisierte Tinten-Mischung sorgt auch bei häufigen Chargenwechseln für eine gleichbleibende Druckqualität.

Kunststoff bedrucken

In der Kunststoffindustrie hingegen fordern helle und dunkle Produktoberflächen sowie variierende Liniengeschwindigkeiten für die verschiedenen Produkte das Drucksystem. Die Antwort der Linx-Drucker darauf sind zahlreiche Druckformate sowie die Möglichkeit, für mehrere Linien die Parameter abzuspeichern.

 

Kabel beschriften

Die Linx-Drucker mit neuem Druckkopf in Verbindung mit den pigmentierten Tinten sind optimal für die Kabelkennzeichnung.

Die Linx-Drucker und pigmentierten Tinten sind aber auch für die Kabelbeschriftung ideal geeinet. Verschiedenfarbige, extrem schnell durchlaufende Kabel müssen in der Regel einzeilig bedruckt werden. Auch hier stellt die automatische Tintenmischung die gleichbleibende Druckqualität sicher.

Bei den gängigen 7 und 16 Punkte-Codes erreicht der neue Linx-Drucker 8940 beim Drucken mit schwach-pigmentierten Tinten mit dem neuen Druckkopf Spitzengeschwindigkeiten und löst die bisher führenden Anbieter ab. Bis zu 9,1 m/s schnell druckt das System. Damit ist es sogar um 25 % schneller als das Vorgängermodell Linx 7900.

Die großen Wartungs- und Druckkopfreinigungsintervalle ermöglichen ein weitestgehend unterbrechungsfreies Drucken der in mehreren Schichten kontinuierlich durchlaufenden Kabelstränge.

Neben den genannten Branchen profitieren aber auch weitere Branchen, wie zum Beispiel die Konsumgüterbranche sowie die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie von den besonderen Eigenschaften der Linx-Systeme. Denn überall dort, wo Produkte ausfallsicher und kontrastreich beschriftet werden müssen, überzeugen die Linx-Drucker mit durchdachten Funktionen und sehr guter Druckqualität.

Selma Kürten-Kreibohm

verantwortet seit 2007 den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Bluhm Systeme und schreibt in ihrer Funktion als Redakteurin über Themen aus der Welt der Kennzeichnung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =

*