Der Aufbau und die Darstellung eines EAN 128 Barcodes sind genau vorgegeben.

EAN 128 Barcode-Etiketten erstellen – So geht’s

Einen EAN 128 Barcode erstellen – mit der richtigen Software ist das kein Problem.

Palettenetiketten haben oftmals vielfältige Namen: Da wird vom EAN 128 Etikett genauso gesprochen, wie vom GS1 Label, EAN 18 Etikett oder Logistik-Etikett.

Allen gemeinsam ist aber der Aufbau mit zwei- bis vierstelligen Datenbezeichnern. Datenbezichner sind die Zahlen, die in Klammern unter einem Barcode stehen. Sie kündigen den nachfolgenden Dateninhalt an. Jede Ziffer mit Klammer steht für eine bestimmte Information: Die Ziffer (15) signalisiert, dass die darauffolgende Zahlenreihe das Haltbarkeitsdatum ist. Die (10) verweist auf eine Chargeninformation und die (01) ist immer der EAN der Handelseinheit vorangestellt.

Eine vollständige Liste dieser Datenbezeichner finden Sie HIER

EAN 128 Barcode erstellen mit Legitronic Labeling Software

Der Aufbau der Barcodes ist also schlüssig und nachvollziehbar. Doch wie erstellt man nun einen solchen EAN 128-Barcoee? Die Klammer in der Klarschrift darf sich nämlich auf keinen Fall im Strichcode wiederfinden.

Mit der Legitronic Labeling Software aus dem Hause Bluhm Systeme GmbH erzeugen Sie ganz einfach selber solche Codes. Der EAN/GS128 Wizzard in der Software macht’s möglich.

Wie einfach das geht, zeigt das folgende Video aus der Bluhm TV Serie „Tutorials“:

Selma Kürten-Kreibohm

verantwortet seit 2007 den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Bluhm Systeme und schreibt in ihrer Funktion als Redakteurin über Themen aus der Welt der Kennzeichnung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 18 =

*